Online-Voting ab Dienstag

Lisa will Bierkönigin werden

+
Bei einem Bierchen am Ammersee erzählte Lisa Papperger Uttings Bürgermeister Josef Lutzenberger von ihrer Motivation, neue Bayerische Bierkönigin zu werden.

Utting – Ab Dienstag nach Ostern wird es spannend für Lisa Papperger (24), eine der heißen Kandidatinnen für die Krone der „Bayerischen Bierkönigin 2017“. Dann beginnt mit dem Online-Voting der erste Abstimmungsschritt für die hübsche Uttingerin, die es unter 126 Bewerberinnen aus ganz Bayern bravourös bis in die Endrunde der letzten Sieben geschafft hat. Auf www.bayerische-bierkoenigin.de können die Fans der blonden Lisa ihre Stimme abgeben und ihr zum ersten Schritt auf den Thron verhelfen.

Die zweite und dritte Hürde zum Sieg muss Lisa dann am 18. Mai beim großen Festabend des Bayerischen Brauereibundes in der Alten Kongresshalle München selbst meistern. Hier stellen sich die Kandidatinnen live vor und müssen ihr Wissen über das bayerische Nationalgetränk unter Beweis stellen. Die Gäste im Saal geben anschließend über ein Abstimmungsgerät via TED-System ihre Stimme für ihre persönliche Favoritin ab. Das letzte Drittel der Stimmen kommt von einer fünfköpfigen Fachjury. Deren Ergebnis wird zum Online- und Saalvoting addiert. Alle drei Abstimmungsschritte werden zu gleichen Teilen gewichtet.

Lisa Papperger hat keine Angst vor ihrer Live-Präsentation. Sie strahlt Charme aus und kann ohne Lampenfieber über ihr Lieblingsgetränk Bier und über Gott und die Welt plaudern. Das muss sie schließlich auch in ihrem Beruf als Mediaberaterin in einer Werbeagentur in Dießen-Riederau. Die 24-jährige hat dafür in Augsburg „Medien und Kommunikation“ studiert und mit dem Bachelor abgeschlossen. Lisa kommt aus Utting-Holzhausen, wo ihre Eltern Jakob und Susanne eine Zimmerei betreiben. Sie und ihre 20-jährige Schwester Annika drücken ihr alle Daumen, damit sie den Thron der Bierkönigin besteigen kann.

Die Nachfolgerin der jetzigen Bierkönigin Sabine-Anna Ullrich aus Bürgstadt in Unterfranken darf ein Jahr lang im In- und Ausland Bayern als Bierbotschafterin bei 120 Terminen würdig vertreten – beim Empfang von Ministerpräsident Seehofer ebenso wie bei Messen in Abu Dhabi, Peking oder Chicago. Dazu gibt es einen schicken BMW als „Dienstfahrzeug“ während der Amtszeit, ein exklusives Dirndl, ein neues i-Phone mit Flatrate und vieles mehr. Es lohnt sich also.

Vor dem Finale am 18. Mai müssen die Kandidatinnen noch ein „Bierköniginnen-Trainingslager“ im oberfränkischen Brauereimuseum Kulmbach absolvieren. Darauf freut sich Lisa Papperger besonders, denn der Gerstensaft ist schon lange ihr Lieblingsgetränk.

Zu einem Bierchen mit Brotzeit in der „Alten Villa“ direkt am Ammersee wurde sie von Uttings Bürgermeister Josef Lutzenberger eingeladen, als er von ihrer Finalteilnahme hörte. Lisa verriet ihm dabei, warum sie sich für die Bierkönigin-Wahl beworben hatte. Der Tip kam von ihrer Freundin Kathi, die als „Pfrontener Bergwiesen-Königin“ und Tourismus-Botschafterin viele Länder besuchen durfte. Und da Lisa auch gerne reist, hat sie sich kurzentschlossen angemeldet. Neben Reisen hat Lisa Papperger sportliche Hobbies wie Mountainbike- und Snowboard-Fahren und macht auch gerne ausgedehnte Skitouren. Und im Sommer ist natürlich der Ammersee ihr Bade- und Sonnenparadies.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Finning in zwölf Bildern
Finning in zwölf Bildern
Fünf Top-Azubis mit "sehr gut"
Fünf Top-Azubis mit "sehr gut"
24 Ehrenamtliche für langjährige Verdienste ausgezeichnet
24 Ehrenamtliche für langjährige Verdienste ausgezeichnet
ADAC investiert in Landsberg
ADAC investiert in Landsberg

Kommentare