Guter Auftakt in 1. Bundesliga – 1. BC Landsberg

Einen guten Einstand in der höchsten deutschen Spielklasse hat die 1. Snookermannschaft des 1. BC Landsberg gegeben. Besonders gegen DSC Hannover konnten die Landsberger, am ersten Spieltag in der Snookerbundesliga, erfolgreich auftreten.

Die in drei Spielrunden ausgetragene Begegnung fing für die Lechstädter gut an: Warren Smith konnte Tim Pohlmann mit einem Break von 48 Punkten klar mit 3:0 besiegen. Das gleiche Ergebnis erzielte Johan D´hondt mit drei Breaks über 30 Punkten gegen den jungen Sascha Breuer. Lediglich Harry Hoss verlor sein Auftaktmatch gegen Oliver Reimüller unglücklich mit 3:1. In der zweiten Runde erkämpfte der eingewechselte Jürgen Kesseler ein 3:2 gegen Pohlmann, Smith und D´hondt ließen Ihren Gegnern keine Chance und gewannen beide souverän mit 3:0 und insgesamt fünf Breaks über 30 Punkten. Dadurch stand mit dem 5:1-Zwischenstand der Sieg für Landsberg schon fest. Hannover wechselte zur letzten Spielrunde Julian Matthias ein, der aber keinen neuen Schwung in das sichtlich demoralisierte Team brachte. D´hondt gewann gegen ihn mit seinen beiden höchsten Breaks des Tages (56, 49) klar 3:0. Smith konnte sein Höchstbreak von 60 zwar nicht mehr verbessern, sicherte sich aber mit zwei weiteren Serien von über 30 Punkten ebenfalls ein 3:0. Nachdem auch Kesseler mit 3:0 gewinnen konnte, hatte der Aufsteiger aus Landsberg den höchsten Sieg des ersten Spieltages in der Bundesliga mit 8:1-Matches und 25:5 Frames erzielt und lag vor Wuppertal und Rüsselsheim an der Tabellenspitze. Am zweiten Spieltag mussten die Landsberger dann gegen Berlin antreten, die am Tag zuvor München knapp mit 5:4 schlagen konnten. Kesseler machte im Spiel gegen Thomas Weidner zwar wenig Fehler, konnte aber die wenigen Chancen die er bekam nicht nutzen und verlor 3:0. Smith erwischte gegen den ehemaligen deutschen Meister Mario Burot einen besseren Start und konnte mit Breaks von 73 und 59 klar mit 3:0 gewinnen. Im Spitzenspiel der ersten Runde konnte der ebenfalls mehrfache deutsche Meister Lasse Münstermann gegen D´hondt zwar mit 2:0 in Führung gehen, durch Serien von 60 und 40 schaffte dieser aber den Ausgleich. Im Entscheidungsframe machte der Berliner zwar den ersten Fehler, nachdem der Landsberger diesen aber nicht ausreichend nutzen konnte, räumte Münstermann den Tisch mit einem Break von 77 ab.In der zweiten Spielrunde lief es dann für D´hondt besser. Mit Serien von 90,59 und 36 gewann er klar mit 3:0 gegen Weidner. Smith konnte gegen Münstermann nicht die gleiche gute Leistung wie im Anfangsmatch zeigen und verlor mit 3:1. Der eingewechselte Hoss gewann zwar gegen Burot souverän den ersten Frame, die nächsten Spiele gingen aber dann alle knapp an den Berliner und somit stand es nach 2 Runden 4:2 für Berlin. Für die letzten drei Matches wechselte Berlin, sich des Sieges schon sicher, mit Marius Wiese und Stefan Schenk gleich zwei Nachwuchsspieler ein. Nachdem D´hondt wieder mit einer fehlerfreien Leistung und einem erneuten Break von 74 Punkten 3:0 gewinnen konnte, Smith mit 2:1 in Führung lag und auch Hoss 1:0 vorne lag, sah es schon fast so aus als ob das Spiel noch kippen könnte. Münstermann legte aber dann einen Gang zu und gewann mit Breaks von 102, 70 und 50 sein Match. Smith vergab einen Matchball beim 2:1 und verlor danach noch seine Partie. Trotz dieser 6:3-Niederlage war die Landsberger Mannschaft zufrieden mit dem Abschneiden am ersten Spielwochenende und belegt nun hinter Wuppertal, Rüsselsheim und Berlin Platz 4 in der Tabelle. Auf Platz 5 folgt München vor Hannover, Karlsruhe und Kaufbeuren. Landsberg 2 konnte gegen München in der Bayernliga 2 nur 3:3 unentschieden spielen, hat aber noch einen Nachholspieltag Ende November. In der Bezirksliga A konnte sich Landsberg 4 gegen die dritte Mannschaft durchsetzen und die Tabellenführung verteidigen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
40 Mal direkt in die Lehre
40 Mal direkt in die Lehre
Penzinger Feld gewinnt das Tauziehen
Penzinger Feld gewinnt das Tauziehen
Neue Könige der Gesellschaft?
Neue Könige der Gesellschaft?

Kommentare