In der Mitte gut aufgestellt

+
Der neue Vorstand der Landsberger Mitte (von links): Schriftführerin Isabella Sadlo, 1. Vorsitzender Hans-Jürgen Schulmeister, Stellvertreter Dennis Karner und Schatzmeister Axel Flörke.

Landsberg – Führungswechsel bei der Landsberger Mitte: Die Mitgliederversammlung hat Hans-Jürgen Schulmeister zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt worden. Er folgt damit auf Axel Flörke, der sich fortan als Kassier einbringt. Das Führungsquartett komplettieren Dennis Karner und Isabella Sadlo.

Mit zwei jungen und zwei erfahrenen Personen im Vorstand sei die Landsberger Mitte „gut aufgestellt“, lobte Hans-Jürgen Schulmeister. Nach zuvor beschlossener Satzungsänderung wurden statt bisher drei nun fünf Beiräte in den erweiterten Vorstand gewählt. Dies sind: Michael Juchem, Jonas Pioch, Carsten Rieth, Peter Schaur und Rosmarie Schulmeister.

Zu Beginn der Versammlung gab der bisherige Vorsitzende Axel Flörke einen Rückblick auf die letzten beiden Jahre. Flörke zeigte dabei auf, dass die Aktivitäten der Landsberger Mitte „auf Grund der Vielzahl qualitativ hervorragender Anträge der letzten Monate“ stark zugenommen hätten. So seien auf Anregung der noch jungen politischen Gruppierung Sofortmaßnahmen zu den Heizpro­blemen der Schlossbergschule ergriffen worden.

Angesichts der angespannten Haushaltslage der Stadt sei sparen auch für die Stadträte angedacht, so beantragten die Stadträte Axel Flörke und Jonas Pioch den Antrag, dass die Aufwandsentschädigung für alle Ratsmitglie­der heruntergesetzt und nach Anwesenheit berechnet werde. Der Stadtrat lehnte den Antrag mit großer Mehrheit ab. Die Anschaffung neuer Speed Displays für die Stadt sei auf einen entsprechenden Vorstoß der Landsberger Mitte zurück­- zuführen.

Doch damit nicht genug: „Sehr intensiv“ beschäftige Jonas Pioch und Hans-Jür­- gen Schulmeister die städtische Außenwerbungssatzung. Sie müsse modernen Bedürfnissen angepasst und in Abstimmung mit den Altstadtvorgaben und den Anliegen der Einzelhändler modifiziert werden.

Die Konsolidierung des Haushalts und den Abschluss der Hauptplatzumgestaltung mit der „sinnvollen Weiterentwicklung der Wegebeziehung“ sieht der neue Vorsitzende als „wichtigsten Aufgaben für unsere Stadt“. Dabei werde die Landsberger Mitte den Oberbürgermeister „kritisch begleiten“, kündigte Schulmeister an. Und dabei setze er sehr auf die Zusammenarbeit aller politischen Gruppierung, zu deren Vorstände er in nächster Zeit den Kontakt suchen werde.

Hans-Jürgen Schulmeister ist sich sicher, dass die Ziele mit den vielen jungen Mitgliedern erreichbar seien; er freue sich auf die bevorstehenden Aufgaben. Und bei den Kommunalwahlen im März 2014 möchte die Landsberger Mitte die Zahl ihrer Stadtratsmandate verdoppeln – von zwei auf vier.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl
Über 4.000 Stunden fürs Gemeinwohl

Kommentare