Hart erkämpfter 2:1-Sieg für den TSV Landsberg

Ein hart erkämpfter 2:1-Erfolg über den 1. FC Sonthofen bescherte dem TSV Landsberg im Mittwoch-Spiel der „Englischen Woche“ den dritten Saisonsieg.

Dabei war Kapitän Sebastian Bonfert wieder einmal der Matchwinner – er erzielte beide Treffer für den TSV Landsberg. Die Gäste aus dem Oberallgäu aber gingen in der 15. Minute durch ihren Torjäger Bernhard Jörg völlig überraschend mit 1:0 in Führung. Doch nur sieben Minuten später setzte sich Andreas Roessle auf der linken Seite durch und seine präzise Flanke verwertete Bonfert aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich. Dank einer soliden Abwehrleistung und eines absolut sicheren Schlussmann Johannes Steiner überstanden die Lech- städter schadlos eine 20-minütige Sturm- und Drangphase des FC Sonthofen. Auch in der zweiten Halbzeit dominierten zunächst die Gäste, insbesondere der brandgefährliche Bernhard Jörg stellte die TSV-Abwehr immer wieder vor große Probleme. Als sich die etwa 150 Fußballfans im Landsberger Sportzentrum bereits mit einem erneuten Remis angefreundet hatten, war es wieder Sebastian Bonfert, der in der 68. Spielminute mit seinem fünften Saisontreffer doch noch für zufriedene Gesichter sorgte. Mit einem mächtigen 20-Meter-Schuss in die linke untere Ecke ließ er Gästekeeper Michael Liebherr keine Chance und sicherte damit dem TSV Landsberg drei wichtige Landesliga-Punkte. Ein bisschen müde Co-Trainer Michael Schlüter, der an diesem Abend Jochen Frankl würdig vertreten hatte, konnte man nach dem Schlusspfiff die Erleichterung deutlich anmerken: „Wir haben das Spiel letztendlich verdient gewonnen. Eine Unachtsamkeit führte zum 0:1 und meine Mannschaft wirkte heute ein bisschen müde. Für die Zuschauer war es sicherlich kein schönes Spiel, aber wir haben drei Punkte eingefahren.“

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Ein Weißbier mit Obama
Ein Weißbier mit Obama

Kommentare