Aus hartem Holz

Unter schwierigen Bedingungen kam Marcel Schrötter beim Grand Prix de France auf Rang 12 und sicherte sich und seinem Team vier wichtige WM-Punkte. Foto: Mahindra-Racing

Marcel Schrötter hat kürzlich beim Grand Prix de France eine verbissene Leistung gezeigt. Bei extrem widrigen Bedingungen setzte der Mahindra-Pilot sich erfolgreich durch und fuhr schließlich als ausgezeichneter 12. ins Ziel. Damit sichert er sich vier WM-Punkte und den 25. Platz in der Rangliste.

Wegen vieler Schwierigkeiten musste er den Frankreich-Grand-Prix am Ende des Feldes aus der letzten Startreihe in Angriff nehmen. Der ehrgeizige Athlet unterstrich im Rennen erneut, dass er aus hartem Holz geschnitzt ist und meisterte den rutschigen Asphalt-Belag mit viel Geschick. „Stellenweise war es kaum möglich, die Kurven einigermaßen fehlerfrei zu bewältigen“, so der Plugdorfer. Schließlich brachte er seine Mahindra MGP-30 auf Rang 12 ins Ziel. „Mein hartnäckiges Durchhaltevermögen hat sich ausgezahlt – ich habe es geschafft dieses schwierige Rennen zu Ende zu fahren.“ Schrötter eröffnete damit sein Punktekonto in dieser Saison, was gleichzeitig auch die ersten Zähler für sein Team sind. „Dass wir WM-Punkte gewonnen haben, tut mir und dem Team gut.“

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
40 Mal direkt in die Lehre
40 Mal direkt in die Lehre
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Neue Könige der Gesellschaft?
Neue Könige der Gesellschaft?

Kommentare