Begegnungen mit Herkomer

+
Auf den Tag genau 100 Jahre nach dem Tod Huber von Herkomers stellte Hartfrid Neunzert seinen Bildband „Herkomer – Meisterwerke im Großformat“ vor. Daneben das Gemälde „Zukunft“ – eine Leihgabe des AvD.

Landsberg – „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“: mit diesem Zitat von Martin Buber begann Hartfrid Neunzert die Präsentation seines Bildbandes „Herkomer“ – exakt am 100. Todestag des Malers und inmitten seiner überdimensionalen Gemälde im Herkomersaal des Historischen Rathauses.

Begegnung mit dem Künstler Hubert von Herkomer sei im Raum selbst möglich, der nicht nur durch die Gemälde, sondern auch durch die gesamte Innenausstattung die Handschrift Herkomers trägt, erklärt Neunzert. Begegnung auch durch die von Herkomer komponierte Musik, die den stimmungsvollen Rahmen der Veranstaltung bildete. 

Begegnung aber nicht zuletzt durch den großformatigen Bildband, in dem Neunzert anhand von 70 farbigen Abbildungen das malerische Schaffen Hubert von Herkomers vorstellt. „Bei allem, was Sie lesen können, geht es mir darum, Sie näher zum Bild, zum Gemälde heranzuführen und zum Verweilen einzuladen. Das ist eine Qualität, die uns heutzutage fast verlorengegangen ist“, erläutert der ehemalige Leiter der städtischen Museen. Denn damals, zur Zeit ihrer Entstehung und erstmaligen Präsentation, hätten Gemälde wie „Last Muster“ für Menschenaufläufe gesorgt. 

Kunstmittlung, das Betrachten und „In-Worte-Fassen“ des Kunstwerkes sei die Hauptabsicht des Buches, keine „interpretatorischen Spitzfindigkeiten oder Aufzeigen verschiedener Aufdeutungsmöglichkeiten“, betont Hartfrid Neunzert. Dadurch blieben dem Betrachter mehr Freiräume. Anhand einiger wichtiger Werke Herkomers machte er diese Herangehensweise deutlich, ohne dabei zu viel vorwegzunehmen.

Stand auch primär die Buchpräsentation im Mittelpunkt des Abends, wurde auch des Todestags Herkomers gedacht, wie Oberbürgermeister Mathias Neuner in seiner Begrüßung betonte. Neunzert tat dies abschließend und bewegt mit dem Zitat des Malers: „Meine Muse der Musik ist noch nicht verstummt, doch ist ihre Stimme nur leise zu hören. So manche Nacht lullt sie mich noch in den Schlaf. Vielleicht ist alles nur ein Traum gewesen, doch glaube ich, dass bis zu meiner letzten Stunde ich diesen Traum nicht ausgeträumt haben werde."

Patricia Eckstein

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
"Besorgniserregende" Entwicklung
"Besorgniserregende" Entwicklung

Kommentare