Innovationspreis

Mehr als nur vier Wände

+
Den dritten Platz in Oberbayern gewann das Projekt „Zu Hause alt werden in Fuchstal“. Bei der Preisverleihung: Regierungspräsidentin von Oberbayern Brigitta Brunner, Vinzenz Frühbeis und Johanna Dachs (beide: Auszubildende im Projekt), Bürgermeister Erwin Karg und Staatsministerin Emilia Müller (v. links).

Fuchstal – Drei innovative und kreative Initiativen, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen, sind am Freitag von Bayerns Sozialministerin Emilia Müller mit einem Preis ausgezeichnet worden. Darunter auch ein Projekt aus dem Landkreis: „Zu Hause alt werden in Fuchstal“. Die Initiative erhält damit 1.000 Euro für den dritten Platz. Der Innovationspreis „Zu Hause daheim“ wurde zum ersten Mal verliehen.

In dem Projekt „Zu Hause alt werden in Fuchstal“ werden etwa 230 Seniorinnen und Senioren betreut. Je nach Bedürftigkeit werden sie zu Hause oder in einer wohnortnahen Seniorenwohngemeinschaft mit individuell zugeschnittenem Betreuungsangebot versorgt. Das Angebot umfasst die Pflegedienste „Mobile Pflege in Fuchstal“, „Servicewohnen Fuchstal“, eine als Familienbetrieb organisierte Tagespflege und die „Senioren Wohngemeinschaft Fuchstal“ mit 15 barrierefreien Eigentumswohnungen.

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller hat am Freitag bei einem Festakt erstmals den Innovationspreis „Zu Hause daheim“ verliehen. Ausgezeichnet wurden je drei innovative und kreative Initiativen aus jedem Regierungsbezirk, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen. In Oberbayern hat den mit 3.000 Euro dotierten ersten Preis das Projekt der Seniorenwohngemeinschaft „Beim Kramer“ in Schleching im Landkreis Traunstein gewonnen. Für den zweiten Platz erhält die „Hausgemeinschaft 60+“ aus Ebersberg 2.000 Euro. Das Projekt „Zu Hause alt werden in Fuchstal“ im Landkreis Landsberg erhält 1.000 für den dritten Platz.

„Die meisten älteren Menschen möchten solange es geht in der vertrauten Umgebung wohnen bleiben“, so die Ministerin. Die eigenen vier Wände seien im Übrigen viel mehr als ein Dach über dem Kopf. „Sie geben Sicherheit und schenken Vertrauen“, sagte Müller bei der Preisverleihung. „Diesen Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben wollen wir erfüllen. Dafür gibt es allerdings keine Patentlösung. Deshalb freue ich mich, mit dem Innovationspreis „Zu Hause daheim“ neue, kreative Projektideen auszuzeichnen. Den Preisträgern aus Oberbayern gratuliere ich sehr herzlich. Mit ihren praxistauglichen Lösungen dienen sie auch als Vorbild für weitere Initiativen“, so die Ministerin.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
VR-Siegerin wie Südstaatenlady
VR-Siegerin wie Südstaatenlady
Gaststätten-Zeiten passé
Gaststätten-Zeiten passé
Söder im Nachthemd
Söder im Nachthemd

Kommentare