Ausbildung zum Anfassen

+
Zahlreiche Besucher nutzten den Hilti-Berufsinformationstag, um sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe zu informieren

Kaufering – Neugierde wecken, Berufe entdecken – dieses Ziel hatte der Berufsinformationstag bei Hilti in Kaufering. Für einen Tag öffnete das Unternehmen am Donnerstag seine Pforten und ließ interessierte Schüler hautnah die verschiedenen Ausbildungsberufe bei Hilti erleben.

Mit dem Start ins Berufsleben und der Auswahl des Berufs werden bei jungen Menschen die Weichen für die Zukunft gestellt – ein wichtiger Schritt in einen neuen Lebensabschnitt, bei dem viele Fragen auftauchen. „Der Hilti Berufsinformationstag ist die ideale Veranstaltung für Schüler sowie deren Eltern, um gezielt Informationen rund um die Ausbildung bei Hilti zu erhalten“, so Unternehmenssprecherin Claudia Wallner. „Im persönlichen Gespräch mit Ausbildern und Auszubildenden klärten sich in entspannter Atmosphäre viele Fragen.“ Diejenigen, die noch mehr erfahren wollten, konnten auch erste Kontakte für ein Betriebspraktikum knüpfen. Dort können sie innerhalb einer Woche anhand konkreter Aufgaben die Wunschausbildung „er- schnuppern“.

Chancen nutzen

Der Hilti-Berufsinformationstag fand in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Für Interessierte biete dieser die optimale Gelegenheit, einen Einblick in die verschiedenen Ausbildungsberufe bei Hilti zu gewinnen. „Diesen Erfahrungs- austausch mit wertvollen Tipps von Ausbildern sollten die Auszubildenden in spe wirklich nutzen“, erklärt Erni Steckenleiter, Leiterin der Ausbildung bei Hilti in Deutschland.

Mit rund 300 Besuchern können die Organisatoren wieder auf eine „gelungene Veranstaltung“ zurückblicken. Derzeit werden bei Hilti in Kaufering 59 junge Menschen im gewerblich-technischen Bereich zu Chemielaboranten, Chemikanten, Industriemechanikern, Fachkräften für Lagerlogistik, Mechatronikern und Elektronikern ausgebildet; dazu gehören auch die Verbundstudenten, die mit einer Doppelqualifikation abschließen. Im kaufmännischen Bereich sind 33 Aus- zubildende beschäftigt, darunter Industriekaufleute und Kaufleute für Dialogmarketing.

Großes Spektrum

Die „qualifizierte und ganzheitliche Ausbildung“ bei Hilti sei eine gute Grundlage für das spätere Berufsleben. „Gemeinsam mit den Ausbildern finden die Auszubildenden die perfekte Balance aus beruflicher Ausbildung und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten“, so Wallner, Konzepte wie die Juniorenfirma, die Firma in der Firma, in der sich die Auszubildenden im eigenen Unternehmensalltag bewährten, förderten unternehmerisches Denken und Verantwortungsbewusstsein; Team-Events und Exkursionen stärkten den Gemeinschaftssinn sowie soziale Kompetenzen. „Wir eröffnen unseren Auszubildenden ein großes Spektrum an Möglichkeiten für ein erfolgreiches Berufsleben“, ergänzt Steckenleiter, „viele unserer Azubis schließen ihre Berufsausbildung mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis ab“.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Himmel oder Hummel
Himmel oder Hummel
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand

Kommentare