Wenn Feuerwehr zur Feierwehr wird

150 Jahre Dießener Feuerwehr - Abschlussfeier im See

1 von 39
Mit Festzügen, einem stimmungsvollen Sommerfest im Segel-Club und einem Dankgottesdienst im Marienmünster ging die 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dießen zu Ende.
2 von 39
Mit Festzügen, einem stimmungsvollen Sommerfest im Segel-Club und einem Dankgottesdienst im Marienmünster ging die 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dießen zu Ende.
3 von 39
Mit Festzügen, einem stimmungsvollen Sommerfest im Segel-Club und einem Dankgottesdienst im Marienmünster ging die 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dießen zu Ende.
4 von 39
Mit Festzügen, einem stimmungsvollen Sommerfest im Segel-Club und einem Dankgottesdienst im Marienmünster ging die 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dießen zu Ende.
5 von 39
Mit Festzügen, einem stimmungsvollen Sommerfest im Segel-Club und einem Dankgottesdienst im Marienmünster ging die 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dießen zu Ende.
6 von 39
Mit Festzügen, einem stimmungsvollen Sommerfest im Segel-Club und einem Dankgottesdienst im Marienmünster ging die 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dießen zu Ende.
7 von 39
Mit Festzügen, einem stimmungsvollen Sommerfest im Segel-Club und einem Dankgottesdienst im Marienmünster ging die 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dießen zu Ende.
8 von 39
Mit Festzügen, einem stimmungsvollen Sommerfest im Segel-Club und einem Dankgottesdienst im Marienmünster ging die 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dießen zu Ende.

Dießen – Recht übermüdet kam ein Teil der Dießener Feuerwehrmänner zum großen Finale der 150-Jahrfeier. Ausgerechnet in der Nacht vor dem Fest im Dießener Segel-Club mussten sie ausrücken und bis drei Uhr morgens eine zwei Kilometer lange Ölspur im Gemeindegebiet beseitigen. Übrigens schon der 130. Einsatz in diesem Jahr.

Mit Festzügen, einem stimmungsvollen Sommerfest im Segel-Club und einem Dankgottesdienst im Marienmünster ging die 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dießen zu Ende.

Genau diese Bereitschaft, Tag und Nacht für Einsätze parat zu sein, würdigte Dießens Bürgermeister und Schirmherr Herbert Kirsch in seinem Grußwort. Es sei eine enorme Belastung, vom Arbeitsplatz weg oder aus dem Tiefschlaf heraus zu Bränden oder Unfallstellen zu eilen, selbstlos zu helfen und dabei auch sein Leben zu riskieren. Innerhalb von zehn Minuten nach dem Alarm seien die Dießener Feuerwehrler in der Regel auf dem Weg zum Einsatzort und damit von der Anspannung her von Null auf Hundert.

Kirsch dankte auch den Familien und Arbeitgebern der Feuerwehrleute, die hier immer wieder große Toleranz und Solidarität bewiesen. Der Zeitaufwand betreffe ja nicht nur die Einsätze, sondern auch sämtliche Lehrgänge und Übungen. „Unsere Marktgemeinde ist stolz auf ihre Feuerwehr und gratuliert zum 150-jährigen Bestehen“, sagte der Bürgermeister nachdrücklich.

Dem schloss sich Landsbergs Landrat Thomas Eichinger an. „Die Dießener können sich sicher fühlen bei dieser Feuerwehr.“ Viele würden glauben, hier seien Profis am Werk, so routiniert gingen die rund 80 ausschließlich ehrenamtlichen Aktiven zur Sache. Auch für den Feuerwehrnachwuchs hatte Eichinger lobende Worte. Es sei untypisch für die junge Generation von heute, so viel Zeit für das Wohlergehen der Allgemeinheit zu opfern.

Wie bei Geburtstagsfeiern üblich, gab es nur anerkennende Worte der Gratulanten und Redner, ob nun von Kreisbrandrat Johann Koller, Kommandant Florian König oder Vorstand Anton Eberl. Sie dankten speziell der Marktgemeinde für die laufende Unterstützung bei der Anschaffung von modernstem Rettungsgerät.

Sogar Johann Fastl, der Vorsitzende des Dießener Segel-Clubs, wies auf die Verbundenheit zur heimischen Feuerwehr hin. Beim Brand 1976 auf dem Clubgelände hätten die Floriansjünger mit ihrem beherzten Einsatz Schlimmeres verhindert. Darum habe der Club gerne seine große Bootshalle direkt am See für die Feier zur Verfügung gestellt.

Die erwies sich als optimale Location an diesem lauen Sommerabend. Drinnen und draußen an den Bootsstegen mutierten die Gastfeuerwehren aus der ganzen Region nach dem offiziellen Teil zu wahren „Feierwehren“. Die Patenfeuerwehr aus Nals in Südtirol hatte ihre Bürgerkapelle in farbenfrohen Trachten mitgebracht, der es an Land zu heiß war. Sie stieg kurzerhand in den Ammersee und blies von hier aus den Gästen den Marsch.

An der „Schlemmermeile“ gab es Köstlichkeiten von Dießener Betrieben – von Schweinebraten über Paella bis zu Thaifood. Gefachsimpelt wurde an den Bartheken. Hier tauschte sich Dießens Bürgermeister Herbert Kirsch mit seinem Südtiroler Kollegen Ludwig Busetti aus Nals aus. Josef Klingl und Hubert Schneider von den Patenfeuerwehren Utting und St. Georgen freuten sich mit Anton Eberl auf das nächste Grillfest am Dießener Feuerwehr-Bootshaus. Sie hatten als Gastgeschenk einen entsprechend großen Grill mitgebracht. Komplimente gab es für Vize-Vorstand Dominic Wimmer, der mit seinem Orgateam diese rundum gelungene Geburtstagsfeier auf die Beine gestellt hatte.

Vorausgegangen war ein Marsch des Marktgemeinderates, der Gäste und Abordnungen vom Feuerwehrhaus in der Johannisstraße zum Friedhof St. Johann mit eine Totenehrung am Kriegerdenkmal und weiter zum Segel-Club in den Seeanlagen.

Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete am Sonntag ein Festgottesdienst im Marienmünster mit Pfarrer Josef Kirchensteiner und ein Weißwurstessen im Traidtcasten. 

Dieter Roettig

Rubriklistenbild: © Roettig

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto brennt fast vollständig aus
Landsberg
Auto brennt fast vollständig aus
Auto brennt fast vollständig aus
Kauferinger Kinobetreiber kritisiert Gesundheitsamt Landsberg
Landsberg
Kauferinger Kinobetreiber kritisiert Gesundheitsamt Landsberg
Kauferinger Kinobetreiber kritisiert Gesundheitsamt Landsberg
Der neue Brauchtumspfleger im Landkreis Landsberg
Landsberg
Der neue Brauchtumspfleger im Landkreis Landsberg
Der neue Brauchtumspfleger im Landkreis Landsberg
Inzidenz knapp unter 200
Landsberg
Inzidenz knapp unter 200
Inzidenz knapp unter 200

Kommentare