110.000 Euro Schaden

Graffiti an der Schallschutzwand ruft Bundespolizei auf den Plan

+
Rund 110.000 Euro Schaden haben unbekannte Graffiti-Künstler an einer Schallschutzwand bei Schwabhausen verursacht.

Schwabhausen – Kunst sieht anders aus und ist legal: Rund 110.000 Euro Schaden haben bislang unbekannte Sprayer in der Nähe von Schwab­hausen verursacht. An einer neuen Schallschutzwand der Bahn.

Laut Bundespolizei besprühten die Täter zwischen 1. August und 15. Oktober immer wieder die Schallschutzwand an der Bahnlinie München-Lindau. Bahnpendlern dürfte die fortschreitende Entwicklung des Kunstwerkes nicht entgangen sein. Immerhin erstreckt sich die illegale Graffiti-Kunst auf einer Fläche von insgesamt rund 500 Quadratmetern

 Die zuständige Bundespolizei in Kempten ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefon 0831/5407980.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Landsbergs Stadthistoriker Anton Lichtenstern ist tot
Landsbergs Stadthistoriker Anton Lichtenstern ist tot
Landsberg: Magier-Duo "Golden Ace" besticht durch Zauberei, Charme und Poesie
Landsberg: Magier-Duo "Golden Ace" besticht durch Zauberei, Charme und Poesie
Stellenabbau und Umsatzminus: Hirschvogel kämpft mit Marktwandel
Stellenabbau und Umsatzminus: Hirschvogel kämpft mit Marktwandel
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt

Kommentare