IHK-Abschlussurkunden erhalten

70 Azubis feiern in Kaufering 

+
Die fünf besten Absolventen aus dem Landkreis Landsberg erhielten in der Kauferinger Lechauhalle ihre Abschlussurkunden und einen Bildungsgutschein: Katharina Fiegert, Christian Hartge, Anna-Carina Kapser, Joachim Riegl und Milena Vogg, eingerahmt von Reinhard Häckl (links) von der IHK, Landrat Thomas Eichinger (2. von links) und MdB Michael Kießling (rechts).

Kaufering – Das ist ein Tag, den man lange in Erinnerung behält. 70 junge Menschen aus den Landkreisen Landsberg am Lech und Weilheim-Schongau durften jüngst in der Lechauhalle in Kaufering ihren Ausbildungsabschluss feiern und die Urkunden der Industrie- und Handelskammer München und Oberbayern entgegennehmen. Im Saal saßen aber auch stolze Eltern, Geschwister und Verwandte der Absolventen.

Besonders geehrt wurden die jeweils Jahrgangsbesten in den kaufmännischen und gewerblich/technischen Berufen mit einem Notenschnitt von besser als 1,4. Für sie gab es neben der Urkunde noch einen Bildungsgutscheine im Wert von 200 Euro der IHK-eigenen Akademie. Der Geschäftsstellenleiter der IHK, Jens Wucherpfennig, begrüßte die Ehrengäste, unter ihnen auch Bundestagsabgeordneten Michael Kießling und Landrat Thomas Eichinger.

Für Thomas Eichinger ist der Besuch der Abschlussfeier immer ein Pflichttermin. Einmal um die Wertschätzung gegenüber den jungen Leuten auszudrücken und zum anderen, um Werbung für die Region und den Landkreis zu betreiben. „Wir haben Vollbeschäftigung und Sie sind die Mangelware der Wirtschaft“, sagte der Landrat. Natürlich gab es neben der Gratulation auch noch einige Ratschläge von Thomas Eichinger. Die rasanten technischen Entwicklungen würden auch zu Veränderungen im beruflichen Leben führen, betonte Eichinger. „Bleiben Sie immer offen für berufliche Veränderungen“. Der Beruf sei aber nicht alles. Um ein glückliches Leben zu führen, gehöre auch ein gutes soziales Umfeld mit Freunden und Familie.

"Titel errungen"

Reinhard Häckl, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Landsberg, verglich in seiner Festrede die Ausbildungszeit der Absolventen mit dem Verlauf der Meisterschaft des FC Bayern München. „Genau wie der FC Bayern haben Sie sich auch Woche für Woche den Herausforderungen gestellt. Und mit dem Bestehen der Abschlussprüfung konnten Sie dann endlich ihre persönliche Meisterschaft einfahren“. Dabei hätten sie Teamfähigkeit bewiesen und den Titel, sprich den Abschluss errungen. Häckl sagte an die Absolventen gerichtet, mit dem Ende der dualen Ausbildung hätten sie quasi ihren ersten Titel geholt. Das fühle sich für den Moment gut an. Aber vielleicht würden noch weitere Titel folgen, indem sie schon bald eine Weiterbildung machen würden.

Das Schönste am Titel sei die Feier. Während die Spieler des FC Bayern am Wochenende eher verhalten gefeiert hätten, müssten sie das heute nicht. „Feiern Sie mit ihren Familien und Freunden ihren Erfolg“. Dafür hätte die IHK eigens eine Band organisiert, die ordentlich einheizen solle.

In der Tat, mit der Münchner Band „Donnerbalkan“ hatte die IHK einen guten Griff getan. Die Formation aus fünf Bläsern, zwei Schlagzeugern, zwei Geigen, Akkordeon und Sängerin schaffte es mit ihren experimentierfreudigen und folkloristischen Liedern für Kurzweil zu sorgen.

Die Absolventen hatten sich schick gemacht. In Lederhosen, Dirndln oder auch Anzügen nahmen die jungen Leute auf der Bühne ihre Urkunden entgegen. Eine kleine Panne gab es dennoch. Einer der anwesenden Absolventen hatte sich nicht angemeldet und tauchte deshalb nicht in den Listen auf. Geehrt wurde er dann trotzdem. Das war auch der Grund, warum alle Absolventen aus Landsberg für das obligatorische Abschlussfoto zum zweiten Mal auf die Bühne gebeten wurden.

Insgesamt hatten 325 Auszubildende im Winter 2017/2018 ihre Ausbildung mit dem erfolgreichen IHK-Abschluss absolviert. Die Zeugnisse wurden den ehemaligen Azubis bereits Februar und März mit der Einladung zur Abschlussfeier zugestellt. Noch ein Blick in die Statistik der IHK München und Oberbayern. Im dualen System wurde in 43 Berufen ausgebildet. Davon entfielen auf technisch/gewerbliche Berufe 186, 139 auf die kaufmännischen Bereiche. Spitzenreiter im technischen Bereich waren die Industriemechaniker mit 64 Absolventen.

Siegfried Spörer

Beste Azubis 2018 - ausgezeichnet wurden:

Milena Vogg

Elektronikerin für Betriebstechnik, Hilti GmbH

Anna-Carina Kapser

Industriekauffrau, Webasto Roof Components

Joachim Riegl

Industriemechaniker, iwis motorsysteme GmbH

Katharina Fiegert

Medienkauffrau Digital/Print, ecomed-Storck GmbH

Christian Hartge

Werkstoffprüfer Fachrichtung Kunststofftechnik,

DELO Industrie Klebstoffe

Auch interessant

Meistgelesen

Adonis, Crysalis und das nächtliche Treiben der Gaukler
Adonis, Crysalis und das nächtliche Treiben der Gaukler
Der Versuchung immer wieder erlegen - bis zum Knast
Der Versuchung immer wieder erlegen - bis zum Knast
Grandioses Stationentheater: „Komm, wir machen eine Revolution!“
Grandioses Stationentheater: „Komm, wir machen eine Revolution!“
Der "Schwarze Prinz" begeistert das Ritter-Volk
Der "Schwarze Prinz" begeistert das Ritter-Volk

Kommentare