Seit Montag auch mit BioNTech/Pfizer

Impfen beim Hausarzt im Landkreis Landsberg

Eine Hausärztin impft eine ältere Dame gegen das Coronavirus.
+
Nun kommen die Hausärzte im Kampf gegen das Coronavirus ins Spiel: Sie impfen seit April auch in ihren Praxen.
  • Susanne Greiner
    vonSusanne Greiner
    schließen

Landkreis – Seit gestern können Haus- und Fachärzte in ihren Praxen pro Woche bis zu 50 Impfdosen des Stoffes von BioNTech/Pfizer verimpfen. In der ersten Aprilwoche gab‘s nur AstraZeneca.

Wie viele Praxen im Landkreis eine Impfung gegen COVID-19 anbieten, konnte die Landsberger Ärztin Dr. Silke Hesse vom Ärztlichen Kreisverband nicht sagen. Laut einer Abfrage der Gesola hätten sich bis vor Ostern 15 Praxen gemeldet. Mit ein Grund für das Zögern sei wohl, dass nicht ganz klar gewesen sei, an wen genau AstraZeneca verimpft werden sollte. In der ersten Aprilwoche seien davon pro Praxis 20 Dosen geliefert worden. Seit Montag könne jede Praxis bis zu 50 Dosen bestellen – von BioNTech. Die Zahl der teilnehmenden Praxen im Landkreis werde sicher noch steigen, hofft Hesse.

Die Impfreihenfolge werde eingehalten. „Die Praxen werden Impfsprechstunden einrichten. Aber wenn zu diesem Termin jemand nicht kann, rückt natürlich ein anderer nach“, sagt Hesse.

Die Impfung durch Hausärzte sei zu begrüßen. Man kenne die Patienten und könne mögliche Nebenwirkungen besser abschätzen. Aber nicht jeder Hausarzt werde impfen: Neben der arbeitsintensiven Dokumentationspflicht müsse auch ausreichend Platz in der Praxis und eine Notfallbetreuung gegeben sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Landsberg: Exhibitionist festgenommen
Landsberg: Exhibitionist festgenommen
41-Jährige stirbt nach schweren Unfall bei Issing
41-Jährige stirbt nach schweren Unfall bei Issing
Corona im Landkreis Landsberg: Inzidenz schwankt, bleibt aber weit über 100
Corona im Landkreis Landsberg: Inzidenz schwankt, bleibt aber weit über 100

Kommentare