Theater als "Botschafter"

+
Mit der Produktion „Clowns 2 ½“ gastiert das Theater am 17. Mai in Landsberg.

Landsberg – Das Theater an der Ruhr aus Mülheim ist seit Jahren ein gerngesehener Gast am Landsberger Stadttheater. Fans von Roberto Ciulli und Co. dürfen sich im Mai auf ein ganzes Wochenende mit dem gefeierten Ensemble freuen.

Als Roberto Ciulli vor über dreißig Jahren zusammen mit Helmut Schäfer und dem Bühnenbildner Gralf-Edzard Habben das Theater an der Ruhr gründete, schuf er ein wahres Unikat in der deutschen Theaterlandschaft und ist seither auch der künstlerische Kopf des TadR und dessen umtriebiger Geist. Das Theater an der Ruhr lebt von der Idee eines Ensembles mit Kontinuität und Gleichberechtigung, die meisten ge- wohnten hierarchischen Strukturen des klassischen Repertoirebetriebs sind aufgelöst. Die Theaterkunst, aus der Ensemblearbeit heraus entwickelt, ist das Zentrum. Trotzdem hat das TadR durch seine Struktur der Eigenverantwortlichkeit aller Bereiche eine der höchsten Eigenfinanzierungsraten deutscher Bühnen. Ein Theater muss für Ciulli flexibel auf Veränderungen reagieren können, auch die Theaterkunst darf nie stillstehen, nicht in sich oder an einem Ort verharren. Darum reist kaum ein deutsches Theater so viel in andere Länder vor allem des Balkans, des Ostens und der arabischen Welt wie das TadR. Das fördert einen weiteren Aspekt, der Roberto Ciulli am Herzen liegt: Der Austausch der Kulturen mit dem Theater und seiner universellen Sprache als Botschafter. Im Jahr 2013 erhielt Roberto Ciulli den Staatspreis des Landes Nordrhein- Westfalen für dieses jahrzehntelange Engagement.

Dank der Unterstützung des Fördervereins TILL und seinem Sponsor DELO Industrie Klebstoffe kann sich das Landsberger Theaterpublikum auf ein ganzes Wochenende im Mai mit dem Theater an der Ruhr freuen. Mit einem sicher sehr anregenden Theatergespräch mit Roberto Ciulli, denn kaum ein „Theaterarbeiter“ hat so viel Spannendes über das Theater zu erzählen wie er, und die drei Stücke „Monsieur Chasse oder wie man Hasen jagt“, „Kaos“ und „Clowns 2½“ zeigen uns einen Teil der Bandbreite des Mühlheimer Repertoires. Bei allen Produktionen führte Roberto Ciulli Regie. Es spielt das Ensemble des Theaters an der Ruhr.

Patricia Eckstein

Auch interessant

Meistgelesen

Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges

Kommentare