Neu: Radlertreff am Ammersee

Interessengemeinschaft zum Wohle der Alltagsradler

+
Physik-Professor Ernst Roeckl macht sich stark für bessere Radwegverbindungen in der Region. Jetzt organisiert er einen regelmäßigen „Radlertreff Ammersee“, bei dem alle Zweirad-Aktivisten willkommen sind.

Dießen – Er ist wohl der enga­gierteste Vorkämpfer für Fahrradmobilität und ein besser vernetztes Radwegesystem in der Ammersee-Region: Prof. Ernst Roeckl (78), bekannt geworden durch seine „Radldemos“ für den Birkenallee-Radweg zwischen Dießen und Fischen. Jetzt lädt er Mitstreiter und Interessierte ein zu einem regelmäßig stattfindenden „Radlertreff Ammersee“.

Die Idee wurde beim Dießener Mobilitätsforum geboren (der KREISBOTE berichtete), wo auch ein spezieller Workshop für Fahrradmobilität stattfand. Beim Thema Birkenallee-Radweg bekam eine Befürworterin der Raistinger Schleife Gegenwind durch fundierte Argumente Roeckls und seiner Mitstreiter. So würden sogenannte Alltagsradler auf dem Weg nach Fischen oder weiter nach Herrsching zur S-Bahn nur den direkten Weg entlang der Staatsstraße 2056 akzeptieren und nicht den drei Kilometer langen Umweg über die Raistinger Schleife. Selbst die Hälfte der Freizeitradler tut dies nach einer Verkehrszählung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-­Clubs (ADFC) nicht.

Zur Raistinger Schleife fehle zudem der Radweg von Dießen Richtung Raisting entlang der Kreisstraßen LL 10 beziehungsweise WM 9. Hier laufen zwar konkrete Planungen, aber bis sich Behörden und der Naturschutz einig sind, werden sicher noch Jahre vergehen. Schließlich wurde festgestellt, dass die Raistinger Schleife unzureichend beschildert sei. Prof. Roeckl: „Die Birkenallee ist und bleibt die traditionelle Ost-West-Verbindung für Radler und Fußgänger.“

Die von Prof. Roeckl initiierten Radldemos in den Sommermonaten wurden für dieses Jahr abgesagt. Angesichts der beim Staatlichen Bauamt Weilheim und den Landratsämtern Landsberg und Weilheim-Schongau begonnen Untersuchungen zu einer Planung dieser Radwege wolle man keine Unruhe stiften.

Ernst Roeckl hat als Physiker an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland gelehrt und Grundlagenforschung betrieben. Jetzt lebt er im Dießener Augustinum und hat sein Auto längst abgeschafft. Er ist nur noch mit Fahrrad unterwegs und kennt so nahezu alle Radwegeverbindungen im Landkreis Landsberg. Für Schwachstellen hat er ein Auge und zusammen mit Martin Baumeister, dem Vorsitzenden des ADFC Landsberg, will er sich für Optimierungen einsetzen.

Lobende Worte fanden die Beiden über die Initiative „Sicher durch Schondorf“, die sich für sichere Radwege innerorts einsetzt. Dazu fand eine Befragung der Eltern von 221 schulpflichtigen Kindern statt, deren Ergebnisse dem Gemeinderat vorgestellt wurden. Die Schondorfer sind überhaupt eifrige Radler, wie Leopold Ploner stolz in seinem Schondorf-Blog vermerkte. 218 Aktive haben beim Stadtradeln über 27.000 Kilometer runtergestrampelt. Trotzdem wurmt es Ploner, dass die Nachbargemeinde Utting 10.000 Kilometer mehr geschafft hat.

Wer sich für den „Radlertreff Ammersee“ interessiert und mehr erfahren möchte, der sendet ganz einfach eine E-Mail an ernst.roeckl@t-online.de. 

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Zwölfjähriger hat Krebs: Viel Solidarität bei Benefiz-Adventsfest
Zwölfjähriger hat Krebs: Viel Solidarität bei Benefiz-Adventsfest
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Ein Gutachten hat jetzt ergeben: Bis 2033 hat Landsberg 33.000 Einwohner
Ein Gutachten hat jetzt ergeben: Bis 2033 hat Landsberg 33.000 Einwohner

Kommentare