COVID-19 fordert zwei weitere Opfer

Inzwischen acht Tote im Landkreis Landsberg

+
Inzwischen sind acht Menschen im Landkreis Landsberg an oder mit der Krankheit COVID-19 gestorben.

Landsberg - Auch über Ostern sind die Zahlen in Bezug auf COVID-19 wieder gestiegen: Es gibt mehr positiv getestete Menschen. Und am Ostermontag sind zwei weitere Personen im Klinikum mit COVID-19 gestorben. 

"Es handelt sich bei den beiden Verstorbenen um zwei hochbetagte Frauen", informiert Pressesprecher des Landratsamtes Wolfgang Müller. Im Klinikum seien momentan neun Patienten mit COVID-19: drei auf Station und sechs auf der Intensivstation, wovon einer beatmet werden müsse.

Die Anzahl der positiv Getesteten stieg laut Landratsamt auf 289. Die Fallzahl (bestätigte Infektionsfälle pro 100.000 Einwohner) bemisst das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) damit mit knapp 240. Auch der Landkreis Weilheim-Schongau hat laut LGL ungefähr diese Fallzahl. Höher liegt sie im Landkreis Starnberg (333), im Landkreis Ostallgäu (312) und im Landkreis Fürstenfeldbruck (295).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare