150 Jahre jung

FFW Dießen startet ins Jubiläumsjahr

+
Viel Arbeit im Jubiläumsjahr steht der Vorstandschaft der Dießener Feuerwehr bevor (von links): Vorsitzender Anton Eberl, Schriftführer Stefan Bukoll, Kassenwartin Daniela Wegele, Vertrauensmann Andreas Kieninger, Vize-Vorsitzender Dominic Wimmer, Kreisbrandmeister Josef Ender und Kommandant Florian König.

Dießen – Geselligkeit und eitel Sonnenschein vor dem großen Sturm! So könnte man die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dießen überschreiben, die das Jubiläumsjahr 2018 einläutete. Der 150. Geburtstag steht an und trotz der gewaltigen Organisationsaufgaben blickte man voller Vorfreude auf die kommenden Festivitäten. Und beim Rückblick staunten die Floriansjünger über ihre Leistungen im vergangenen Jahr, die Kommandant Florian König mit beeindruckenden Zahlen dokumentierte.

So haben die 59 Aktiven im letzten Jahr 11.260 Stunden freiwilligen Dienst für die Allgemeinheit absolviert. Dabei waren 2.019 Einsatzstunden, 4.903 Ausbildungs- und Übungsstunden sowie 4.338 Arbeitsstunden an und im Gerätehaus für Wartung und Pflege der Fahrzeuge und Ausrüstungen. Dafür dankte Vize-Bürgermeister Peter Fastl im Namen der Marktgemeinde und versicherte, auch in Zukunft ein offenes Ohr für Wünsche und Belange der Feuerwehr zu haben. Man habe im Gemeinderat gerade die Anschaffung einer Schlauchpflegeanlange und einer Industriewachmaschine für die Pflege der Einsatzkleidung für insgesamt 95.000 Euro abgesegnet.

Das Einsatzspektrum der Dießener Feuerwehr erstreckte sich laut Kommandant König über die komplette Bandbreite von Wohnungs- und Kfz-Bränden (15 Einsätze), technischen und sonstigen Hilfeleistungen (141) bis hin zu acht Sicherheitswachen. Auch zu 21 Fehlalarmen musste die Feuerwehr ausrücken. Dass der Markt Dießen von größeren Schadensfeuern verschont blieb, ist laut Florian König der flächendeckenden Installation von Rauchmeldern zu verdanken. So konnten zum Beispiel bei Zimmerbränden am Marienplatz und im Färbergaßl Katastrophen verhindert werden. In diesem Zusammenhang wies König nochmals auf die einzig gültige Notrufnummer 112 hin, über die es keine zeitlichen Verzögerungen gibt. In letzter Zeit sei nämlich öfters im Gerätehaus und sogar auf seinem Handy angerufen worden, wenn Not am Feuerwehrmann war.

Im Bereich der technischen Hilfeleistungen hob König einen schweren Verkehrsunfall in Dettenhofen hervor, bei dem eine schwangere Frau aus ihrem Fahrzeug befreit werden mußte. Auch als Unterstützung für die Rettungsdienste habe man die Feuerwehr 21 mal angefordert in Form von Drehleiterrettungen, Wohnungsöffnungen oder Tragehilfen.

Zu den regelmäßigen Übungen werden Sonderschulungen im Bereich Atemschutz, Chemikalienschutz, Absturzsicherung, Messtechnik oder Türöffnung absolviert, dazu Ausbildungen als Maschinist, Bootsführer, Zug- und Gruppenführer.

Anton Eberl, der Vorstandvorsitzende der Dießener Feuerwehr, gab einen Ausblick auf die Festivitäten zum 150. Jubiläum. Dazu wird in Kürze eine 200-seitige Chronik erscheinen. Gefeiert wird an zwei Wochenenden. Es beginnt am Samstag, 21. Juli, mit einer großen Leistungsschau in den Seeanlagen. Es gibt eine Fahrzeugpräsentation mit dem aktuellen Fuhrpark sowie historischen Löschfahrzeugen. Der praktische Einsatz wird an Übungen mit echtem Feuer sowie bei Unfallsimulationen hautnah gezeigt. Sogar Helikopter werden daran teilnehmen. Mit diesem Aktionstag sollen nicht nur Familien mit Kindern angesprochen werden, sondern auch das Fachpublikum und potentielle Neumitglieder.

Eine Woche nach dem Aktionstag wird aus der Feuerwehr die Feierwehr. Am Samstag, 28. Juli, findet mit Ehrengästen und Patenvereinen ein interner Festabend im Dießener Segelclub statt. 300 Gäste werden dazu erwartet. Am Sonntagmorgen marschieren die Feuerwehrler mit den Fahnenabordnungen der Gast- und Patenvereine zum Festgottesdient mit Pfarrer Josef Kirchensteiner ins Marienmünster. Ein Weißwurstessen im Traidtcasten beschließt das offizielle Jubiläumswochenende. Bei den zu erwartenden Kosten für die Festivitäten konnte Kassenwartin Daniela Wegele Entwarnung geben. Die Feuerwehr habe gut gewirtschaftet und konnte das Jahr 2017 mit einem Gewinn von knapp 13.000 Euro abschließen.

So war es auch kein Wunder, dass die Vorstandschaft bei den geheimen Neuwahlen in ihrem Amt bestätigt wurde. Sie setzt sich wie folgt zusammen: Anton Eberl (Vorsitzender), Dominic Wimmer (stv. Vorsitzender), Stefan Bukoll (Schriftführer), Daniela Wegele (Kasse) und Andreas Kieninger (Vertrauensmann). Kommandant Florian König und sein Stellvertreter Josef Ender standen nicht zur Wahl. Ender, der auch Kreisbrandmeister im Kreisfeuerwehrverband Landsberg ist, gratulierte dem alten und neuen Vorstand.

Verdient geehrt

Die Ehrung von langjährigen Mitgliedern der Dießener Feuerwehr bildete den Abschluss der Versammlung. Urkunden erhielten Walter Spensberger (60 Jahre Mitgliedschaft), Helmuth Neckermann (50), Florian König (30), Stephan Schmid (30), Jürgen Spiegel (25), Hans Rieß jun. (25) und Marian Cammerer (10). Bei aller Freude wurde auch getrauert. Clemens Schmid, der für 50-jährige verdiente Mitgliedschaft ausgezeichnet werden sollte, ist ausgerechnet am Tag der Generalversammlung verstorben (Nachruf auf dieser Seite).

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
"Ich wär' so gern Thomas Müller!"
"Ich wär' so gern Thomas Müller!"
BRK: Rücktritte mit Schuldzuweisung – Dorow nimmt Stellung
BRK: Rücktritte mit Schuldzuweisung – Dorow nimmt Stellung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.