Wo ist Johnny Mauser? Figurentheater "Die Complizen" über den Wert der Freundschaft

Gesucht wird Johnny Mauser, graues Fell, ca. 30 Zentimeter groß, zuletzt gesehen im Getreidefeld. Sachdienliche Hinweise bitte an Ferkel Waldemar und Franz von Hahn. Mit diesem liebevoll inszenierten und gespielten „Fall für Freunde“ und viel Musik hat Ulrich Schulz vom Figurentheater „Die Complizen“ den Kinderbuchklassiker von Helme Heine zum Leben erweckt – und vergangene Woche auf die Bühne des Landsberger Stadttheaters gebracht.

Etwas ist faul im idyllischen Mullewapp. Erst überfahren die drei Freunde auf ihrem Freundschaftsfahrrad einen Igel, und als der singend und jammernd davonschleicht, streiten sich Franz und Waldemar um die Frage, wer schuld an dem Unfall ist. Da hat Johnny Mauser die Nase voll und läuft weg. Als Hahn und Ferkel am nächsten Morgen bemerken, dass ihr bester Freund verschwunden ist, beginnen die Ermittlungen. Hauptverdächtiger ist – natürlich – Kater Leo, obwohl der versichert, seit Jahren nur Dosenfutter anzurühren. Angesichts der vermeintlichen Tragödie lernen Waldemar und Franz den Wert ihrer Freundschaft so richtig zu schätzen und vergessen ihre ewigen Streitereien. Doch auch dieser Krimi hat ein Happy End: Johnny saß in der Speisekammer des Bauern fest, in die er sich in seinem Frust zurückgezogen hat. Das Figurentheater „Die Complizen“ aus Hannover nimmt bereits seit 15 Jahren sein Publikum mit auf Abenteuerreisen. Mit modernem Figurenspiel, selbstkomponierter Musik, liebevoll gestalteten Puppen und Kulissen und eigenen Textfassungen möchte es zum Träumen und Mitmachen einladen und die Fantasie beflügeln. Ulrich Schulz erzählt, spricht die Dialoge mit den Stimmen aller Darsteller. Nicht nur die drei Protagonisten werden lebendig, sondern auch der französische Kater Leo, „die beste Schnüffelnase von Mullewapp“ Bello, die Kühe, der Igel. Daneben singt er auch noch die mitreißenden Songs wie „Meine Stacheln sind futsch“. Und so werden die kleinen und großen Zuschauer im Landsberger Stadttheater an diesem Nachmittag immer wieder in das Stück mit einbezogen, dürfen bei der Suche nach Johnny helfen und mitsingen. Und das tun die Kinder (und sogar die Eltern) mit Begeisterung, besonders beim finalen Freundschaftslied „Ich hab dich lieb für immer!“ Ein wunderbares Plädoyer für Freundschaft und Zusammenhalt, das nicht nur die kleinen Zuschauer begeisterte. Nur eine Frage bleibt offen: Wie geht es eigentlich dem kleinen Igel???

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare