Jugendliche als Unternehmer

Kaffee und Tee im "JuCafé" auf dem Schondorfer Wochenmarkt

+
Probelauf mit Kaffee und Schokokuchen im neuen JuCafé am Schondorfer Wochenmarkt. Unser Bild zeigt (v.l.n.r.) Waldorf-Schüler Maxim Kirn (13), Jugendtreff-Leiter Andi Langgartner, Marktbetreiter Peter Kaun jun. und Mahdi Ahmadi (16), Sozialpflege-Azubi.

Schondorf – Mit dem beginnenden Frühling kommen auch wieder mehr Standlbetreiber auf den Schondorfer Wochenmarkt, der jeden Freitag von 14 bis 19 Uhr zwischen Rathaus und Bahnhof stattfindet. Ob mit regional erzeugtem Gemüse und Obst, Fleisch, Wild und Wurst, frischem Fisch, Eier, Käse und Butter bis zu Olivenöl und Blumenzwiebeln sowie Konditoreiwaren ist wieder alles vertreten. Jetzt hat Marktbetreiber Peter Kaun jun. ein neues As aus dem Ärmel gezogen: das JuCafé.

Der gemeindliche Jugendtreff neben dem Rathaus ist ab sofort als „JuCafé“ mit von der Partie und lädt zu Kaffee- und Teespezialitäten sowie Kuchen und Snacks ein. Regenbedingt musste die Premiere in den Räumen des Jugendtreffs stattfinden. Bei schönem Wetter werden künftig aber Bistrotische und Stühle vor dem Jugendtreff aufgebaut, sodass die Besucher das Markttreiben gemütlich beobachten könnten.

Die Kaffeesiebträgermaschine hat der Schondorfer Jugendförderverein gestiftet. Wer übrigens ein Kaffee- oder Tee-Service übrig hat, kann es gerne am Freitag im Jugendtreff abgeben. Konzipiert hat Jugendtreff-Leiter Andi Langgartner das JuCafé wie ein selbständiges Unternehmen. Die freiwillig tätigen Jugendlichen backen und bedienen, beschäftigen sich aber auch mit Sponsoring und Werbung- Und dazu gehört auch die Gestaltung des eigenen Logos. Nach und nach soll das Konzept wachsen und den Jugendlichen nahe bringen, was es bedeutet, eigenverantwortlich ein Unternehmen zu führen. Das JuCafé trägt also das Prädikat „Pädagogisch wertvoll“ – und verdient damit den Zuspruch der Schondorfer.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Ruethenfest erobert die Stadt
Ruethenfest erobert die Stadt
Eine neue Glocke für St. Ottilien
Eine neue Glocke für St. Ottilien
17,5-Tonnen-LKW mit nur drei Gramm Klebstoff gehalten
17,5-Tonnen-LKW mit nur drei Gramm Klebstoff gehalten
Und wieder siegt das Gute
Und wieder siegt das Gute

Kommentare