Was die Jugend braucht

Hoffen auf rege Beteiligung bei ihrer Umfrage (von links): MdL Dr. Linus Förster sowie die Landsberger Jusos Bernd Georg Haugg, Kathrin Pfeffer und Claudia Holzmüller Foto: Privat

Was wollt Ihr? Wo mangelt’s noch? Antworten auf diese Fragen suchen die Landsberger Jusos. Sie haben kürzlich eine Umfrage gestartet, um die Meinung der jungen Menschen im Landkreis Landsberg zu Angeboten für die Altersgruppe der 14- bis 25-Jährigen zu erfassen. Im Fokus der Jusos stehen unter anderem öffentliche Sport- sowie Grill- und Zeltplätze, aber auch Bildungsangebote sowie die Behindertenfreundlichkeit.

Ziel der Umfrage, die bis Ende Oktober läuft, ist es, herauszufinden, welche Bedürfnisse Jugendliche im Landkreis haben und an welchen Angeboten es mangelt. Nach Ansicht von Bernd Georg Haugg, Vorsitzender der Landsberger Jusos, ist es dringend nötig, die Interessen junger Menschen zu erfassen und die Ergebnisse auch umzusetzen. Schließlich stamme der Jugendhilfeplan des Landkreises aus dem Jahr 1999. „Seitdem“, so Haugg, „sind leider nur wenige darin formulierte Ziele erreicht worden.“ Kein Einzelfall: Gleiches gelte für die 2008 gewonnenen Erkenntnisse der Enquete Kommission des Landtags „Jungsein in Bayern – Zu­- kunftsperspektiven für die kommende Generation“. MdL Förster hilft Zur Eröffnung der Juso-Umfrage im Unterbräu in Dießen war auch MdL Dr. Linus Förster, jugendpolitischer Sprecher des Landtages, zugegen. Er sicherte seine Unterstützung zu, auch der Landtag stehe hinter der Umfrage. Er wisse, dass es oft an pädagogischem Personal und den örtlichen Voraussetzungen für spezielle Angebote für Jugendliche fehle, das müsse sich ändern. Die stellvertretende Juso-Vorsitzende Kathrin Pfeffer wies darauf hin, dass im Landkreis Landsberg viel für die Belange von Familien und Kindern getan werde, die Interessen Jugendlicher kämen oft zu kurz. An der Umfrage können sich Interessierte online unter der Adresse www.spdll.de beteiligen oder sich die Unterlagen einfach per e-Mail schicken lassen: Jusos.UB.LL@Googlemail.com. Zudem liegen Umfragebögen im Gesundheitszentrum Kaufering sowie und in der Stadtbücherei Landsberg aus. Darüber hinaus wollen die Jusos, mit Zustimmung der Gemeinden und Schulen im Herbst vor einigen Jugendhäusern und Schulen anzutreffen sein. Anträge in den Kreistag Die Landsberger Jusos hoffen auf eine rege Resonanz. Anfang kommenden Jahres wollen sie die Umfrageergebnisse für den Landkreis bekannt gegeben. Und sie danach nicht nur den Gemeinden zur Verfügung stellen, sondern sollen auch mit entsprechenden Anträgen in den Kreistag einbringen.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Ein Weißbier mit Obama
Ein Weißbier mit Obama

Kommentare