Jugend hat Priorität

Die neue Vorstandschaft des TVJ (von links): Jugendwart Wolfgang Burger, Pressewart Günther Hausladen, 1. Vorstand Harry Reitmeir, Schatzmeister Sebastian Trager, Sportwart Jakob Wallner sowie 2. Vorstand Anton Zahn. Foto: TVJ

Schwarze Zahlen und unermüdlicher Einsatz: Der Tennisverein der Justiz Landsberg (TVJ) hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich gelassen. Bei den Neuwahlen schenkten die Mitglieder erneut Harald Reitmeir ihr Vertrauen – er bleibt 1. Vorstand. Sportwart Patric Freutsmiedl verabschiedete sich von seinem Amt, zum Nachfolger wählte man Jakob Wallner.

Im voll besetzten Tennisheim Vorstand Harald Reitmeir bei der Jahreshauptversammlung angenehm überrascht über die Teilnahme von rund einem Viertel der erwachsenen Mitglieder des TVJ. Erfreulich sei es im vergangenen Jahr gewesen, dass der Verein schwarze Zahlen schreibe und gute Reserven bilden konnte. „Der Dank gilt hierfür besonders dem 2. Vorstand Anton Zahn, der unermüdlich für Sponsorengelder sorgt“, so Reitmeir. Die Mitgliederzahl betrage derzeit 206 Erwachsene und 54 Jugendliche, wobei diese in den letzten beiden Jahren dank der hervorragenden Jugendarbeit von Wolfgang Burger im Verein enorm zugenommen habe. Reitmeir betonte, dass die Sponsoren- sowie Veranstaltungseinnahmen fast zu einhundert Prozent in die Jugendkasse fließen. „Jugendarbeit ist und bleibt das Hauptthema in der TVJ.“ Sportwart Patrik Freutsmiedl, der für dieses Amt nicht mehr kandidieren wollte, wurde gebührend verabschiedet. Der Punkt Neuwahlen ging reibungslos über die Bühne: Harry Reitmeir bleibt der 1.Vorstand, Anton Zahn sein Vertreter, Sebastian Trager ist der Schatzmeister und Rüdiger Riedrich Schriftführer. Zum neuen Sportwart wurde Jakob Wallner gewählt, Wolfgang Burger bleibt Jugendwart und Günther Hausladen der Pressewart. Reiner Birkhahn wurde erneut zum Platzwart gewählt und Jürgen Käck zum Kassenprüfer.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Ein Rezept für das Miteinander
Ein Rezept für das Miteinander

Kommentare