zehnjähriges Jubiläum

Jugendchor Landsberg: Am Anfang waren drei Mädchen

+
Beim Festival in Prag 2018 kam zum bisherigen Landsberger Jugendchor noch der älteste Kinderchor dazu.

Landsberg – Am Anfang sind es drei Mädchen, mit denen die freiberufliche Musikerin Marianne Lösch den Landsberger Jugendchor startet. Inzwischen ist das Ensemble eine feste Größe in Landsberg. Auch für Lösch selbst: „Es ist ein ganz wertvoller Bestandteil meiner Arbeit.“ Ein Bestandteil, der inzwischen seit zehn Jahren existiert. Am 21. März findet aus diesem Anlass ein Jubiläumskonzert in der Stadtpfarrkirche und im Pfarrzentrum statt.

Die Initialzündung kam indessen vom Landsberger Organisten Johannes Skudlik. „Er hat mich vor zehn Jahren gefragt, ob ich nicht den Jugendbereich übernehmen will“, erinnert sich die Organistin Lösch. Geantwortet hat sie kurz und bündig: „Ja, klar.“ Ein Jahr zuvor hatte sie bereits mit sechs Mädchen den Landsberger Kinderchor gegründet. „Das sind inzwischen drei Chöre geworden, mit insgesamt über 50 Kindern.“

Den Jugendchor startete Lösch mit drei 12- bis 13-jährigen Mädchen. Daraus habe sich schnell ein gemischter Chor mit 20 Sängerinnen und Sängern entwickelt, berichtet Lösch. „2011 haben wir schon ein Konzert in der Kathedrale von Santiago de Compostela gegeben, das war eines der großen Highlights.“ Und eine der ersten Konzertreisen, die der Chor jährlich unternimmt, unter anderem nach Rom, Florenz, Assisi, Venedig, Brixen oder Pienza. Heuer steht Ende April in Leipzig das Deutsche Chorfestival an: „Wir rechnen stündlich mit der Absage“, so Lösch in Bezug auf das Coronavirus. Zum Festival sollen rund 450 Chöre kommen. In Häusern, auf Plätzen und Straßen, kurzum: überall in der Stadt werden Stimmen zu hören sein. „Es wäre ein Jammer, wenn das abgesagt wird.“

Ein anderes Konzert, an das sich Lösch erinnert, war „Passio“, ein Werk des zeitgenössischen estländischen Komponisten Arvo Pärt. „Dazu haben wir Bilder der Echinger Künstlerin Anemone Rapp über die Kreuzwegstationen in der Kirche projiziert.“

Schon zwei Jahre später wurde aus dem gemischten ein Frauenchor. Mit großen Stimmen, die aus dem Chor bis 2018 ein immer stärkeres Ensemble werden ließen. „Wir haben da auch sieben-, achtstimmige Werke von Enjott Schneider gesungen“, weiß Lösch. Als dann der internationale Chorwettbewerb „Praha cantat“ anstand, war das Ensemble mit zwölf Mitglieder aber zu klein, um teilnehmen zu dürfen. Weshalb zum Frauenchor der älteste Kinderchor dazukam. Mit Erfolg: Löschs Jugendchor bekam bei dem Festival die Silbermedaille und wurde mit dem Sonderpreis für die beste musikalische Gestaltung ausgezeichnet.

Als ein Junge aus dem Kinderchor schließlich in den Stimmbruch kam, wechselte er vom Kinder- zum Jugendchor in den Tenor. „Und seither sind wir wieder ein gemischter vierstimmiger Chor“, lacht Lösch

Vor allem im Kinderchor, aber auch im Jugendchor herrsche „eine unglaubliche Beständigkeit“, freut sich die Landsberger Chorleiterin. „Ich habe auch eine Studentin, die inzwischen in Regensburg lebt, aber trotzdem immer noch zu Proben kommt. Und sie kommt oft.“

Jubiläumskonzert

Um das zehnjährige Jubiläum des Jugendchores angemessen zu feiern, sollte es am kommenden Samstag eigentlich ein Jubiläumskonzert geben – das aber wegen des Coronavirus abgesagt werden musste. Das Konzert sollte in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt beginnen und nach einer Open-Air-Station in der Fußgängerzone in den gegenüberliegenden Pfarrsaal ziehen. Auf dem Programm standen die Lieblingswerke der vergangenen Jahre. „Und wir singen keinen Mainstream, sondern auch viel Zeitgenössisches“, betont Lösch.

Als Begleiter waren Streicher der Musikschule organisiert. Und für das Stück „Tundra“ des Norwegers Ola Gjeilo hatte man Marine Biniaschili an den Flügel gelotst. Das fällt nun leider flach. „Aber wir sind aber gerade schon eifrig dabei, einen Nachholtermin zu organisieren“, verspricht Lösch.
Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesen

Schondorferin seit Freitag vermisst!
Schondorferin seit Freitag vermisst!
Arbeit trotz Kultur-Lockdown: Was im Landsberger Kulturbüro geschieht
Arbeit trotz Kultur-Lockdown: Was im Landsberger Kulturbüro geschieht
Dießen: Unkrautvernichtung löst Hausbrand aus
Dießen: Unkrautvernichtung löst Hausbrand aus
Angespannte Situation in den Wohnheimen der Lebenshilfe
Angespannte Situation in den Wohnheimen der Lebenshilfe

Kommentare