Mit jugendlicher Frische zum Erfolg

Die Geschäftsführung von „comedis – Das Veranstaltungsteam“ lud zum Neujahrsem­pfang (von links): Philip Güntsch, Bernhard Klotz, Niklas Streng und Axel Flörke Fotos: kb

Es ist eine Erfolgs­geschichte wie aus dem Bilderbuch: Vier Schüler gründen zusammen mit ihrem Wirtschaftslehrer eine eigene Firma, um den Unterrichtsstoff in der Praxis anzuwenden. Daraus entwickelt sich binnen kürzester Zeit ein boomendes Geschäft, das seine führenden Köpfe noch vor dem Abitur zu erfolgreichen Jungunternehmern macht. Es ist die Geschichte der Firma „comedis – Das Veranstaltungsteam“, die vergangene Woche zum Neujahrsem­pfang in den Historischen Rathausfestsaal lud.

Vor gut zwei Jahren gründete Axel Flörke, Wirtschaftsfachlehrer am Ignaz-Kögler-Gymnasium (IKG), mit den Elftklässlern Philip Güntsch, Bernhard Klotz, Niklas Streng und Patrick Mayer die Schülerfirma comedis, was auf Latein schlicht „du isst“ bedeutet. Das Quintett hatte zuvor eine schulinterne Feier betreut und wagte sich anschließend als Dienstleister im Servicebereich gleich in die freie Wildbahn und, um im Bild zu bleiben, an ein ganz großes Tier: Die Schüler betreuten die Gäste beim Empfang des damaligen Ministerpräsidenten Günther Beckstein im Landsberger Landratsamt. Landrat Walter Eichner greift seitdem immer wieder gern auf die Dienste von comedis zurück. „Die Idee, den theoretischen Unterrichtsstoff in praktische Projekte umzusetzen, ist bestechend“, meint Eichner in seinem Festvortrag. „Ich habe dieses Vorhaben von Anfang an unterstützt, und so wurde seit der Gründung so manche offizielle Veranstaltung des Landkreises von comedis fachlich zuverlässig betreut.“ Längst wird das junge Unternehmen auch außerhalb der Region gebucht. comedis-Mitarbeiter reichten Sekt bei einer Silvestergala auf der Insel Usedom, unterstützen regelmäßig das Service-Team des oberbayerischen Fünf-Sterne-Hotels Schloss Elmau, richten Firmenjubiläen, Geschäftsessen, Geburtstagsfeiern und Hochzeitsempfänge aus. Insgesamt be­treute das Unternehmen in den vergangenen drei Jahren bereits über 130 Veranstaltungen. Inzwischen gehört ein Handel mit biologisch angebauten Weinen zum Geschäft, und der Pool der freien Mitarbeiter ist auf über 60 angewachsen. Sie alle sind Schüler und Studenten, ebenso wie die Geschäftsführer, die im vergangenen Jahr ihr Abitur bestanden haben und nun neben der Firmenleitung Studium und Berufsausbildung in Angriff nehmen. Die jugendliche Frische und Natürlichkeit sei ganz klar einer der Erfolgsfaktoren von comedis, erklärt Axel Flörke. „Es geht nicht nur ums Geldverdienen, vielmehr haben die jungen haben wirklich Freude an der Arbeit.“ Und das kommt bei den Kunden besser an als sterile Professionalität. Voller Einsatz ist ohnehin selbstverständlich. Flörke: „Die Firma ist kein Firlefanz und kein Spiel, sondern knallhartes Geschäft.“

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tempo 30 in der Münchener Straße
Tempo 30 in der Münchener Straße
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See

Kommentare