Kampflos in die Relegation – TSV Landsberg spielt gegen TSV Eching/Freising um den Aufstieg

Die Fußballer des TSV Landsberg haben kampflos den Sprung auf den Relegationsplatz um den Aufstieg in die Landesliga Süd geschafft. Grund: Der FC Kempten II war zum letzten Saisonspiel am Pfingstwochenende nicht mehr angetreten, somit wurden den Lechstädtern gewissermaßen am grünen Tisch drei Punkte zugesprochen.

Mit großer Spannung hatten die Fußballfans und Anhänger des TSV Landsberg auf das große Saisonfinale ihrer Mannschaft gehofft. Es war ja schließlich noch alles möglich in Sachen Aufstieg. Vor dem letzten Spieltag lag die Frankl-Truppe punktgleich mit dem schärfsten Kontrahenten TSV Marktoberdorf auf dem dritten Tabellenplatz und nur ein einziges Tor trennte sie vom Relegationsplatz, der zu den Aufstiegsspielen in die Landesliga Süd berechtigt. Ein Sieg gegen die zweite Mannschaft des FC Kempten, die im Übrigen bereits als Absteiger feststand, war also die sportliche Voraussetzung. Darüber hinaus mussten die Landsberger mindestens zwei Tore mehr schießen um Marktoberdorf kurz vor der Ziellinie noch abzufangen. Eine schwierige Aufgabe, zumal Marktoberdorf ebenfalls Heimrecht genoss und mit dem FC Königsbrunn ein Team aus der abstiegsbedrohten Zone zu Gast hatte. Dass die Entscheidung um den begehrten zweiten Tabellenplatz schließlich zu 50 Prozent am grünen Tisch fiel, lag am unerwarteten Telefonanruf eines Funktionärs aus der Führungsriege des FC Kempten II, in dem er um die kurzfristige Absage des Spiels bat. Nach den Statuten des Bayerischen Fußballverbandes wurde das Spiel daraufhin mit einem Sieg (drei Punkte) für den TSV Landsberg gewertet. Nach dem Schlusspfiff in Marktoberdorf und dem überraschenden 2:1-Auswärtssieg des FC Königsbrunn herrschte um 17:20 Uhr endgültig Klarheit: Der TSV Landsberg steht auf dem zweiten Tabellenplatz der Bezirksoberliga Schwaben und hat nun gleich zwei Chancen, sich für die Landesliga Süd zu qualifizieren. Voraussichtlich am kommenden Samstag (der Spielort stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest) kommt es zum Entscheidungsspiel zwischen Landsberg und dem TSV Eching/Freising, der in der Bezirksoberliga Oberbayern Tabellenzweiter wurde. Der Sieger dieses Spiels steigt direkt in die Landesliga Süd auf und der Verlierer bekommt eine weitere Chance in einem Spiel gegen den TSV Großhadern, der momentan auf dem 15. Platz in der Landesliga Süd steht. Jetzt heißt es also Daumendrücken für Landbergs TSV-Fußballer, damit in der kommenden Saison ein Traum in Erfüllung geht: „Wir sind Landesliga!“

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Rational AG ist weiter auf Wachstumskurs
Rational AG ist weiter auf Wachstumskurs

Kommentare