Das könnte Sie auch interessieren

Die Saunalandschaft in Kaufering ist wieder geöffnet

Die Saunalandschaft in Kaufering ist wieder geöffnet
Landsberg: Ein Reichsbürger gegen die Justiz

Landsberg: Ein Reichsbürger gegen die Justiz

Landsberg: Ein Reichsbürger gegen die Justiz
Entscheid um Bauvorhaben beim Kratzer-Keller vertagt

Entscheid um Bauvorhaben beim Kratzer-Keller vertagt

Entscheid um Bauvorhaben beim Kratzer-Keller vertagt

Vier-Generationen-Woche

„Gedenken in Kaufering“ initiiert achttägiges Programm

+
Lisa Wehrmann (Gedenken in Kaufering), Tyll-Patrick Albrecht (Gedenken in Kaufering) und Stephan Albrecht (Bürgervereinigung Landsberg) freuen sich auf die israelischen Gäste, die im Rahmen der Gedenkwoche nach Kaufering kommen werden.

Kaufering – Von Dienstag, 24. April, bis Dienstag, 1. Mai, steht die Gemeinde Kaufering ganz im Zeichen des Gedenkens: Dann lädt der Verein „Gedenken in Kaufering“ in Zusammenarbeit mit der Bürgervereinigung Landsberg im 20. Jahrhundert e.V. und den Lechrainer Pfadfindern zur Gedenkwoche ein, die ein abwechslungsreiches Programm beinhaltet. Als Gäste werden auch dieses Jahr wieder Zeitzeugen und KZ-Überlebende, aber auch Jugendliche aus Israel erwartet.

Was kann Gedenkarbeit schaffen? Diese Frage versucht der Verein „Gedenken in Kaufering“ zu erörtern – und mit einem Treffen zwischen jungen Israelis und jungen Deutschen zu beantworten. Besonders freuen sich die Initiatoren darüber, dass dieses Jahr Avigdor Neumann, ein KZ-Überlebender, dessen Vater in Kaufering umkam, mit seiner ganzen Familie kommt. „Vier Generationen!“, freut sich Tyll-Patrick Albrecht, Vorsitzender des Kauferinger Vereins.

Mit der Bürgervereinigung Landsberg im 20. Jahrhundert e.V. und den Lechrainer Pfadfindern zusammen soll es im Rahmen der Gedenkwoche zu verschiedensten Begegnungen mit den israelischen Gästen kommen. So stehen Besuche von Schulklassen ebenso auf dem Programm wie die Teilnahme an diversen Gedenkveranstaltungen. In gemeinsamen Kochkursen und Workshops sollen die Unterschiedlichkeiten beider Kulturen in den Vordergrund gestellt werden. Und das nicht mit dem moralischen Zeigefinger, sondern klar auf den kulturellen Austausch vieler Generationen ausgelegt.

Das erste Highlight steht wohl mit dem Auftakt an: Am Mittwoch, 25. April, lädt „Gedenken in Kaufering“ samt Bürgervereinigung gemeinsam mit Bürgermeisterin Bärbel Wagener-Bühler zur offiziellen Begrüßung gegen 17 Uhr am Holocaustmahnmal am Bahnhof Kaufering ein. Im Anschluss findet um 19 Uhr ein Eröffnungskonzert der Gedenkwoche im Festsaal des historischen Rathauses in Landsberg statt. Der Eintritt ist frei.

Bewegend werden sich auch die gemeinsamen Arbeiten am Familiengedenkstein der Familie Neumann gestalten; zusammen mit den Pfadfindern wird an der Restaurierung des Gedenksteins auf dem KZ-Friedhof am Lager 7 in Egling beigewohnt.

Regine Pätz

Das könnte Sie auch interessieren

Auf Stelzen hoch hinaus

"Die Stelzer" feiern ihr 25-jähriges Jubiläum

"Die Stelzer" feiern ihr 25-jähriges Jubiläum

Endgültiges Aus für Seniorenheim

Senioren-Landhaus muss schließen – 26 Menschen brauchen neues Zuhause

Senioren-Landhaus muss schließen – 26 Menschen brauchen neues Zuhause

Chillen und Musik hören – aber wo?

Bürgermeister stellt Schondorfs Jugend die Hütte "Zur Aussicht" in Aussicht

Bürgermeister stellt Schondorfs Jugend die Hütte "Zur Aussicht" in Aussicht

Auch interessant

Meistgelesen

Der Karl-Schrem-Bau ist Geschichte
Der Karl-Schrem-Bau ist Geschichte
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Einige Bauplätze vorstellbar: Dornstettener Bürgerinitiative lenkt ein
Einige Bauplätze vorstellbar: Dornstettener Bürgerinitiative lenkt ein
Flächenplanung der Gemeinde Denklingen wird nicht genehmigt
Flächenplanung der Gemeinde Denklingen wird nicht genehmigt

Kommentare