Realschule Kaufering ehrt Abschlussjahrgang

40 Mal direkt in die Lehre

+
Sie waren die Besten ihres Zweiges (v. links) an der Kauferinger Realschule: Sabine Schmiedtgen (Mathe-Zweig), Anna-Lena Beinhofer (BWR), Franziska Brummer (Französisch) und Alina Widmann (Kunst).

Kaufering – Für 89 Schüler der Kauferinger Realschule beginnt ein neuer Lebensabschnitt. In der Aula ihrer Schule durften sie ihre Zeugnisse aus der Hand ihrer Klassenlehrer entgegennehmen. Traditionell zelebrierte Schulleiter Peter Adam die Abschlussfeier zu einem Höhepunkt in der Schullaufbahn eines jeden Schülers. Die hatten sich auch dem Anlass gemäß in Schale geworfen. „Das allerbeste ist, wie chic ihr euch gemacht habt“, befand auch Regina Zacherl, Marketingleiterin der Kauferinger VR-Bank, bei der Verleihung der Bestenauszeichnungen.

Für Schulleiter Peter Adam waren die drei Abschlussklassen ein guter Jahrgang. 19 Schüler hatten einen Notendurchschnitt besser als zwei, sagte Adam. Er wünschte den Absolventen alles Gute für den weiteren Lebensweg, der natürlich unterschiedlich ausfalle. 40 Schulabgänger hätten bereits einen Lehrvertrag in der Tasche, berichtete Adam. Viele der Zehntklässler wollen vorerst weiter die Schulbank an den Fach­oberschulen drücken, um ihre beruflichen Chancen zu verbessern. Einige werden auch auf das Gymnasium wechseln, sagte der Schulleiter. Stolz ist Adam auf seine beiden syrischen Flüchtlinge, die seit einem Jahr an der Schule sind und die Prüfung ebenfalls bestanden hätten. Für Adam ein Stück gelungener Integration.

International engagiert

Auch von den sozialen Projekten berichtete Adam: Die Schule habe ein Trinkwasserprojekt in Afrika unterstützt, sich gegen Rassismus engagiert und mit einer Sammelaktion von Plastikdeckeln knapp 200 Schutz­impfungen gegen Polio in der dritten Welt finanziert. Für besonderes soziales Engagement in der Schule gab es auch in diesem Jahr wieder finanzielle Sozial­preise. Ausgezeichnet wurden unter viel Beifall Veronika Förstle, ­Laetitia Weiss, Sabrina Pfister, Anna-Maria Beckmann und Stefan Wolf.

Birgit Ellenrieder als Elternbeiratsvorsitzende lobte nicht nur die Lehrer für ihren Einsatz sondern auch die Eltern, die viel zum Erfolg ihrer Sprösslinge beigetragen hätten. An die Absolventen gerichtet sagte ­Ellenrieder: „Verliert nie den Glauben an euch selbst und mischt euch ein in das gesellschaftliche Leben.“

Für den musikalischen Rahmen sorgte einmal mehr das Schulblasorchester unter Leitung von Alexander Kaltner. Passend zu den sommerlichen Temperaturen spielten die Jungen und Mädchen Songs aus dem „Carribean Summer“. Die Schülerrede hielten Veronika Förstle und ­Laetitia Weiss.

Für den Landkreis ehrte Rosina ­Heinle als Schulbeauftragte die besten Schüler, die einen Notendurchschnitt besser als zwei hatten. ­Anna-Lena ­Beinhofer aus der Klasse 10b wurde als Zweigbeste und gleichzeitig als beste Schülerin des Abschlussjahrgangs mit einem Schnitt von 1,17 geehrt. ­Franziska Brummer (10c) wurde Zweigbeste in Französisch, im mathematischen Zweig war es Sabine Schmiedtgen aus der 10a und im Kunstzweig ­Alina Widmann, ebenfalls aus der 10a.

ssp

Auch interessant

Meistgelesen

24 Ehrenamtliche für langjährige Verdienste ausgezeichnet
24 Ehrenamtliche für langjährige Verdienste ausgezeichnet
Finning in zwölf Bildern
Finning in zwölf Bildern
Fünf Top-Azubis mit "sehr gut"
Fünf Top-Azubis mit "sehr gut"
ADAC investiert in Landsberg
ADAC investiert in Landsberg

Kommentare