Knapp am Podest vorbei

Kauferinger Ruderern fehlen sechs Sekunden zu Platz 3

+
Die Mannschaft vom RCL Kaufering Boot 1: Ingolf Wunderlich, Beate Pielmeier, Monika und Roland Heim (von vorne).

Kaufering – Angenehm warm, sonnig und fast windstill: Der Ammersee bot beste Ruder-Bedingungen für die Regatta beim TSV Herrsching. Mit zwei Mannschaften war der Ruderclub am Lech Kaufering am Start der „Herrschinger Triangel“, dem dritten von fünf Läufen der Regattaserie „Voralpenvierer“.

Ausgeschrieben sind die Regatten für Vierer-Mannschaftsboote mit Steuermann. 22 Teams gingen im Minutenabstand auf die sechs Kilometer lange Strecke zwischen Herrschinger Bucht und Wartaweil.

Boot Kaufering 1 mit Roland Heim, Monika Heim, Beate Pielmeier, Ingolf Wunderlich und Steuermann Joseph Heim hatte nach rund 4,5 Kilometer das Boot des TSV Herrsching eingeholt. Und bis zum Ziel sprangen nochmal 21 Sekunden heraus.

Boot 2 mit André Ihde, Antje Dede, Christine Bihler, Ulrich Wallenda und Steuermann Thomas Schreiner fuhr 28:34 Minuten. Vielleicht, weil die Damen erst vergangenes Jahr Rudern gelernt haben und in Herrsching ihre erste Regatta bestritten. Am Ende fehlten Kaufering 1 ganze sechs Sekunden zu Platz 3. Boot 2 erreichte Platz 16 von 22.

Weiter geht es mit der Regattaserie „Voralpenvierer“ beim „Prienathon“ auf dem Chiemsee und dem „Rupertipokal“ auf dem Waginger See. Einen Gesamtsieg haben die Kauferinger dabei durchaus noch nicht aus den Augen verloren.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Nach möglichen Selbstmord auf der A96 sucht Polizei nach Zeugen
Nach möglichen Selbstmord auf der A96 sucht Polizei nach Zeugen
Indische Pizza im Dießener Bahnhof?
Indische Pizza im Dießener Bahnhof?
Landsberg: Altkleidercontainer der privaten Firma müssen weg
Landsberg: Altkleidercontainer der privaten Firma müssen weg

Kommentare