Ende März 2021 ist Schluss

Kauferinger Schatztruhe wird geleert

+
Im Mai 2010 hatte die Schatztruhe in Kaufering eröffnet. Nach der Geltendorfer muss jetzt wohl aber auch die Kauferinger Schatztruhe Ende März nächstes Jahres schließen.

Kaufering – Kleider können jetzt schon lange nicht mehr in den Second-Hand-Läden des BRK Landsberg, den ‚Schatztruhen‘, abgegeben werden. Das liegt an dem fehlenden Absatz von Altkleidern, den die Corona-Pandemie mit sich bringt. Und an den vorwiegend älteren Ehrenamtlichen, die in den Kleiderläden und den Lagern die Kleider annehmen und verkaufen. Die Schatztruhe in Geltendorf konnte nach dem Lockdown nicht mehr öffnen – und bleibt auch zu. Und Ende März nächsten Jahres gehen wahrscheinlich auch in Kaufering die Lichter aus.

„Ende März steht vermutlich die Schließung der Schatztruhe in Kaufering an“, informiert die stellvertretende Geschäftsführerin und Leiterin soziale Dienste der BRK-Geschäftsstelle Landsberg Marianne Asam. Auch alle dortigen Mitarbeiter wüssten darüber Bescheid. Zum Entscheidungsgrund wolle sie aber jetzt noch nichts sagen, antwortet Asam auf Nachfrage des KREISBOTEN. Nur, dass der Mietvertrag für den Laden Ende März 2021 auslaufe. Für den Erhalt der Kauferinger Schatztruhe liegt bereits eine Unterschriftenliste vor, informierte den KREISBOTEN ein Kauferinger Bürger.

Die Schatztruhe in Kaufering, die jetzt seit zehn Jahren gebrauchte Kleider günstig verkauft, hatte am 11. Mai nach dem Lockdown trotz Einschränkungen wieder regulär öffnen können. Geltendorf hingegen musste komplett schließen (der KREISBOTE berichtete): „Der Raum hat gerade mal 25 Quadratmeter“, gibt Asam als Grund an. „Und wenn pro Mitarbeiter oder eben auch pro Kunde 20 Quadratmeter Platz sein müssen, geht das natürlich überhaupt nicht.“ Die Geltendorfer Schatztruhe hatte als letzte der vier im Landkreis erst im Mai 2018 im Erdgeschoss einer ehemaligen Gastwirtschaft geöffnet. Nachdem man drei Jahre lang einen geeigneten Ort gesucht hatte.

Eine Altkleider-Annahmesperre gilt allerdings weiterhin in den Läden in Landsberg, Dießen und Kaufering, voraussichtlich noch bis Ende Juli. Das liege daran, dass die Absatzmärkte für Altkleider coronabedingt weggebrochen seien, sagt Asam. Sowohl die in Osteuropa als auch die in Afrika.

„Auch die Lager bei unserem Entsorger sind voll.“ Deshalb könnten momentan die Container im Landkreis nicht so häufig geleert werden. Dass die Container so voll seien, liege aber weiterhin an der unsachgemäßen Entsorgung von Restmüll in den Behältern.

Wenn die Kleider-Annahme ab Anfang August wieder möglich werde, müsse man die Mengen pro Person sicherlich vorerst begrenzen, ist Asam überzeugt. „Sonst könnte das kritisch werden.“ In dieser und der kommenden Woche sei Schlussverkauf in allen drei Schatztruhen des Landkreises. Danach seien die Lager des BRK wenigstens wieder leerer. Und bereit für neue Inhalte.
Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Planungen für einen Kreisverkehr in Kaufering verdichten sich. 
Die Planungen für einen Kreisverkehr in Kaufering verdichten sich. 
Wieder Saisonkarten fürs Inselbad Landsberg
Wieder Saisonkarten fürs Inselbad Landsberg
Im Landsberger "Kongo": Marihuana mit im Boot
Im Landsberger "Kongo": Marihuana mit im Boot

Kommentare