Kauferings Triathleten sind bereit

Mit vielen Radkilometern aus den Trainingslagern auf Mallorca oder Lanzarote gehen die Triathleten des VfL Kaufering nun in ihre siebte Saison in der Bayernliga. Bei einigen Duathlons und Laufwettkämpfen sind die Kauferinger bereits gestartet, um ihre Leistung für die kommende Saison unter Beweis zu stellen.

Die erste Herrenmannschaft besteht aus dem Triathleten Ralf Mühlschlegel, Henri Neugebauer, Stefan Kandler, Maik Arndt, Eckehard Happach, Michael Pfeiffer, Carsten von Pritzbuer und Mathias Amthor, die alle bereits im letzten Jahr erfolgreich für den VfL Kaufering starteten. Die TriathlonMannschaft startet unter dem Namen LAB Triathlon Team VfL Kaufering. Mit der Landsberg-Ammersee-Bank als Hauptsponsor hat das Team einen wichtigen Partner gewonnen. Als weitere Sponsoren treten auf: die Physiotherapie Juchem&Hitzelberger, der Radhersteller Scott, sowie Radl-Spaß Landsberg. Ins Mittelfeld der Tabelle Der erste Wettkampf, in Kronach, fand bereits am letzten Wochenende statt. Drei Wettkampfveranstaltungen in der Bayernliga, bei denen es um Zeiten und Platzierungen geht, folgen: Kulmbach am 13. Juni und Tegernsee am 5. Juli als Veranstaltungsorte. Der letzte Wettkampf wird am 19. Juli in Karlsfeld sein. Der Abteilungsleiter der Triathleten, Maik Arndt, äußert sich zuversichtlich im Hinblick auf die Wettkämpfe: „Mit der aktuellen Mannschaft ist ein Tabellenplatz im Mittelfeld ein realistisches Saisonziel für uns.“ Neben dem Ligabetrieb werden auch die Hobby-Triathleten des VfL, die nicht in der Mannschaft starten, bei regionalen Triathlons an den Start gehen. Unter anderem ist das der Königsbrunner Triathlon am 12. Juli. Bei dieser Veranstaltung wird auch die Vereinsmeisterschaft des VfL Kaufering ausgetragen. Informationen zur Triathlon-Abteilung des VfL gibt es auch unter www.triathlon-kaufering.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

100 Menschen im Landkreis im Zusammenhang mit Coronavirus gestorben
Landsberg
100 Menschen im Landkreis im Zusammenhang mit Coronavirus gestorben
100 Menschen im Landkreis im Zusammenhang mit Coronavirus gestorben
Gesundheitsamt Landsberg ändert Strategie bei der Kontaktnachverfolgung
Landsberg
Gesundheitsamt Landsberg ändert Strategie bei der Kontaktnachverfolgung
Gesundheitsamt Landsberg ändert Strategie bei der Kontaktnachverfolgung
Impfen: Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage
Landsberg
Impfen: Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage
Impfen: Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage
Landsberg zündet den nächsten Impfturbo
Landsberg
Landsberg zündet den nächsten Impfturbo
Landsberg zündet den nächsten Impfturbo

Kommentare