Klare Angelegenheit

Steuerte einen Treffer zum 11:2-Erfolg des H Landsberg bei: Daniel Möhle Foto: Krivec

Erwartungsgemäß ungefährdet und pflichtgemäß hielt sich der HC Landsberg beim Auswärtsspiel bei den Woodstocks Augsburg schadlos: Mit 11:2 (3:0, 6:0, 2:2) gewann man in gewohnt trostloser Atmosphäre in der Haunstetter Eishalle.

Die Personalnot bei den Riverkings war groß, immerhin musste Trainer Topi Dollhofer erstmals mit auflaufen (und erzielte postwendend das zwischenzeitliche 5:0). Die Gastgeber wiederum konnten nur mit drei nominellen Verteidigern antreten und so war von Anfang an klar, in welche Richtung das Spiel laufen würde. Mit je zwei Treffern von Wedl, Crisan und Endres sowie weiteren Toren von Hess, Spring, Dollhofer, Möhle und Simmler setzten sich die Riverkings klar und verdient durch – allein das Schussverhältnis von 119:12 spricht eine klare Sprache. Allerdings gaben sich auch die Verfolger keine Blöße: 10:1 gewann Oberstdorf in Ulm und liegt mit einem Spiel weniger weiterhin auf Rang drei der Bezirksliga West. Die überraschend starken Denklinger (Spielgemeinschaft mit dem EV Landsberg 1b) schlugen am Sonntag Lechbruck in Landsberg mit 11:4 Toren. Damit liegt die SG Denklingen/EVL 1b weiterhin punktgleich mit den Riverkings auf Platz zwei, dank jetzt sechs weniger geschossener Tore. Sollte sich weiterhin keine der beiden Mannschaften eine Blöße geben, könnte somit das Spiel HCL-Denklingen/EVL 1b am Samstag, 18. Dezember, bereits vorentscheidend für den Aufstieg in die Landesliga sein. Zuvor treten die Riverkings allerdings am kommenden Samstag zuhause noch im Viertelfinal-Hinspiel um den Bayernkrug-Pokal gegen den Bayernliga-Absteiger aus Dingolfing an (Spielbeginn 18.30 Uhr).

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Schumann hat Zahnweh
Schumann hat Zahnweh

Kommentare