Mit klarer Taktik – Landsbergs Handballer gewinnen in Kissing

In der Landesliga Süd sind die Voraussetzungen auf Seiten der Landsberger Handballer für das richtungsweisende Spiel beim SC Kissing nicht allzu gut gewesen, fielen doch gleich drei wichtige Stammspieler verletzungsbedingt aus. Aber auch mit reduziertem Kader ist es mit einem taktisch klugen Konzept gelungen den nie wirklich gefährdeten Sieg einzufahren und den Mittelfeldplatz zu stabilisieren.

Schnell gingen die Landsberger in Führung (4:1 in der 6. Minute) und ließen sich diese auch im weiteren Spielverlauf nicht mehr nehmen. Bereits jetzt wurde deutlich, dass die Taktik der Landsberger die stärksten Gegner nicht zu ihrem Spiel kommen zu lassen, gut griff. Der starke Linkshänder der Kissinger konnte sich nicht wie gewohnt entfalten und das Spiel über den Kreis wurde gestört, so kam das Angriffsspiel der Gastgeber einfach nicht in Gang und wirkte oft wie gehemmt. Es gelang zwar dem TSV nicht den Vorsprung weiter auszubauen, da wären ein paar Tore mehr möglich gewesen, aber er schmolz auch nicht, so dass es mit einem 12:9- Vorsprung in die Pause ging. Spannend versprach es in der zweiten Hälfte zu werden, ist der SC Kissing doch für seinen meist mit viel Emotion gestarteten Sturmlauf bekannt, in dem auch schon Spitzenmannschaften untergegangen sind .Prompt holten sie auch gleich auf zum 13:12 in der 34. Minute. Aber der TSV Landsberg ließ sich nicht mitreißen, blieb bei seinem klaren Konzept und bot ab der 40. Minute eine reife taktische Leistung. Gerade die Deckung arbeitete hervorragend. Mit Disziplin und Cleverness ließ man sich auch dann in aus der Ruhe bringen, wenn der Gegner aufzuschließen drohte. Statt dessen wurde die Angriffe gut ausgespielt und auf die eigene Chance gewartet. Auf Rechtsaußen setzte der junge Christian Eisen in Abwehr und Angriff mit klugen Aktionen und erfolgreichen Würfen deutliche Zeichen. So wuchs der Vorsprung teilweise auf 6 Tore an (16:22 in der 47. Minute). Beim Spielstand von 22:26, eine Minute vor Spielende gelangen den Kissingern noch die Treffer zum 24:26 Endstand, gefährden konnte dies den Landsberger Erfolg jedoch nicht mehr. Erfolg in taktischer Disziplin Den Schlüssel zum Sieg sah der Landsberger Trainer Hubert Müller nach dem Spiel in der taktischen Disziplin. „Wirklich gut wie diszipliniert die Mannschaft die Vorgaben umgesetzt hat und das Kissinger Angriffsspiel nicht zu Entfaltung kommen ließ. So leicht ist es nicht in Kissing zu gewinnen, ein Lob an die ganze Mannschaft. Bemerkenswert auch wie junge Spieler wie Christian Eisen und Severin Bartl Verantwortung übernahmen und so einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg leisteten.“ Jetzt gilt es gegen TV Eggenfelden beim nächsten Heimspiel am kommenden Samstag, um 17.30 Uhr, in der Isidor Hipperhalle, die Leistung zu bestätigen und den 6. Tabellenplatz zu verteidigen.

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer

Kommentare