Attraktiver durch Geysir

+
Der Kleinkinderbereich im Kauferinger Lechtalbad soll durch einige Highlights attraktiver werden.

Kaufering – Der Kleinkinderbereich im kreiseigenen Lechtalbad in Kaufering soll attraktiver werden. Eigentlich war der Umbau schon für 2013 geplant, hatte damals aber die Haushaltsmittel überstiegen. Nun will man das Projekt erneut angreifen.

Bei einer Besichtigung des Bades habe sich gezeigt, dass der Kleinkinderbereich nur „wenig attraktiv” ist, so Leiter des Hochbauamtes Christian Kusch. Deshalb soll die Neugestaltung des Bereichs nun in diesem Jahr umgesetzt werden. Das bestehende Becken soll dafür zunächst bis zum Rohfußboden abgetragen werden. Anschließend soll der komplette Kinderbereich neu abgedichtet werden. 

Außerdem hängt das Kinderbecken bisher mit seiner Wasserversorgung am großen Becken, wie Kusch dem Kreisausschuss erläuterte. Im Zuge der Bauarbeiten soll dort auch die Badewassertechnik erneuert werden. „Das hat auch hygienische Gründe”, fügte Landrat Thomas Eichinger an. Das Kinderbecken sei immer stärker belastet und werde deshalb nun separat betrieben. Ist das neue Becken hergestellt, soll es optisch ansprechend gestaltet werden und einige Besonderheiten erhalten, die es für Kinder attraktiver macht. Im Zuge dessen erhält das Becken eine „Schlingerschlange”, einen Wasserfrosch, eine Wasserwand mit Kippeimer und einen Geysir. 

Für das Projekt sind im Haushalt 2015 Mittel in Höhe von 252000 Euro bereitgestellt, im Nachtragshaushalt sind weitere 53000 Euro eingeplant. Der Kreisausschuss stimmte der geplanten Neugestaltung mit einem Kostenaufwand von etwa 305000 Euro netto – das Lechtalbad ist vorsteuerabzugsberechtigt – zu. Die erforderlichen Aufträge können erteilt werden, sobald der Nachtragshaushalt rechtskräftig geworden ist.

Astrid Erhard

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
Söder: "Nazi-Vorwürfe sind eine Sauerei"
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"

Kommentare