Klinikum ohne Vorstand

Da war noch alles in Ordnung: Ende Mai übergab Landrat Walter Eicher (links) den Zentralschlüssel für das Klinikum Landsberg an den neuen Vorstand Georg Detter. Ende August kann er ihn wieder zurücknehmen. Foto: Bauch

So schnell kann’s gehen: Ende Mai noch lobte Landrat Walter Eichner, dass das Klinikum mit Georg Detter als neuem Vorstand „einen wichtigen Schritt in die Zukunft“ gehe, jetzt muss er sich schon wieder um eine Nachfolge bemühen. Detter hat gekündigt. Aus „familiären Gründen“.

Das Thema kommt bei Eichner offensichtlich gar nicht gut an. Er gibt sich auf Anfrage des KREISBOTEN sehr wortkarg. „Von unserer Seite gibt es nur zu sagen, dass Herr Detter seinen Vertrag zum 31. August aus familiären Gründen gekündigt hat“. Detters Antwort auf die Presseanfrage ist gleichlautend. Weitere Erläuterungen gibt es nicht. Hinter vorgehaltener Hand wird im Umfeld des Klinikums gemunkelt, dass es erhebliche Spannungen zwischen Personal und Vorstand gegeben haben soll. Ausgerechnet, hat der Verwaltungsrat den 48-jährigen Oberpfälzer doch einstimmig aus 62 Bewerbungen aus­erkoren, weil dieser mit seiner menschlichen Art überzeugt habe und auch damit, wie er das Personal einbinden wollte. Detter hatte zum 1. Juni die Nachfolge von Christof Maaßen an­getreten. Den Verwaltungsrat des Klinikums informierte Landrat und Verwaltungsratsvorsitzender Eichner am Montag über die Kündigung. Zum weiteren Vorgehen sagt er: „Der Landkreis Landsberg wird nun in den kommenden Wochen in Ruhe die Nachfolge regeln.“

Auch interessant

Meistgelesen

Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges

Kommentare