Ist der Knoten jetzt geplatzt? – TSV Landsberg holt endlich wieder 3 Punkte

Sage und schreibe neun Spiele waren die Kicker des TSV Landsberg in der Landesliga Süd ohne Sieg. Doch am vergangenen Samstag platzte endlich der Knoten und die Mannen von Trainer Jochen Frankl siegten beim TSV Eching hochverdient mit 3:0. Und dies ohne die etatmäßige erste Sturmreihe mit dem rotgesperrten Stefan Strohhofer und dem verletzten Patrick Starker .

Von Beginn an merkte man beiden Mannschaften an, dass es um sehr viel ging. Denn der Verlierer würde wohl auf lange Zeit im Tabellenkeller überwintern. Dem entsprechend vorsichtig waren die Kontrahenten in den ersten 20 Minuten. Die erste nennenswerte Chance des Spiels hatten dann die Gäste aus Landsberg. Allerdings brachte der ansonsten gefällige Stürmer Adem Sadak das Kunststück fertig, den Ball aus drei Metern am verwaisten Echinger Tor vorbeizusetzen. Immerhin wurden die Landsberger nun mutiger und kamen zu einer weiteren guten Einschussmöglichkeit durch Sebastian Bonfert. Allerdings wurde sein Sololauf im gegnerischen Sechzehner im allerletzten Moment geblockt. In der 31. Minute war es dann allerdings soweit. Eine genaue Hereingabe von Andreas Rössle drückte Sebastian Bonfert zum vielumjubelten 1:0 über die Torlinie. In der Folgezeit versuchten die Echinger etwas mehr Offensivgeist an den Tag zu legen, allerdings ohne Erfolg. Nach dem Pausentee waren es zunächst wiederum die Echinger, die mehr Spielanteile besaßen. Aber wie bereits im ersten Durchgang war, bis auf eine gefährliche Szene, die Spiel­weise der Heimelf nicht zwingend. Besser machte es der TSV Landsberg. Eine schöne Einzelaktion verwertete Andreas Rössle in der 69. Minute zum vorentscheidenden 2:0. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war TSV-Kapitän Sebastian Bonfert zur Stelle und vollendete mit einem sehenswerten Heber über den heraus­lau­- fenden Echinger Keeper zum 3:0-Endstand. Nach dem Schlusspfiff war der Jubel der Landsberger grenzenlos. Die tonnenschweren Steine, die Trainer Jochen Frankl vom Herzen fielen, waren bis nach Landsberg zu hören. Auch TSV-Abteilungsleiter Andy Jung war nach den erfolglosen kräftezehrenden Wochen erleichtert: „Ein großes Kompliment an die Mannschaft. Der Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Ich hoffe nur dass die Verletzungen von Michael Bugdoll und Adem Sadak nicht schwerwiegender sind. “ Nun geht es am kommenden Samstag ein letztes Mal in diesem Jahr auf Punktejagd. Gegner im heimischen Stadion ist das Juniorteam des Zweitligisten FC Augsburg. Dort kommt es auch zum Wiedersehen mit dem Ex-Landsberger Muriz Sa­le­movic, der seit dieser Saison die Fußballschuhe für die Augsburger schnürt. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr. Für den TSV Landsberg gegen Eching: Markus Obermayer, Marcus Steinberger, Sebastian Bonfert, Bastian Mayr, David Riedlbauch, Johannes Müller, Elmin Korora, Andreas Rössle, Michael Bugdoll (12. Min. Alexander Buschel), Adem Sadak (64. Erman Özer) sowie Arek Woch­nik.

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
"Besorgniserregende" Entwicklung
"Besorgniserregende" Entwicklung

Kommentare