Knoten- und Kenterspiele bei Jugend-Seglerwoche

Um das Segeln zu lernen, haben sich 35 Kinder aus dem Landkreis Landsberg in St. Alban am Ammersee getroffen. Der Segelclub Landsberg (SCLL) hatte wieder wieder zu seiner Jugend- Seglerwoche gerufen.

Mit ihren eigenen Trainern und in sechs Gruppen ging es nach einem gut vorbereiteten Programm hinein ins Segelgeschehen. Auch der professionelle Umgang mit einem für Kinder von sechs bis 15 Jahren entworfenen Minisegelboot, dem "Optimist", wurde geübt. Bei günstigen Winden gab es theoretischen und praktischen Übungen dazu, wie sich im Wasser, bei Wind und Welle, optimal und gefahrlos zu bewegen ist. Mit Knoten- und Kenterspielen wurde der Segelsport vergnüglich und erfolgreich vermittelt. Die zehn Anwärter für den Jüngstenschein am letzten Tag des Trainings bestanden ihre Prüfung problemlos. Laternen auf dem See Die Kinder übernachteten in ihren eigenen Zelten am Ufer neben dem Übungsgelände. Eine fünfköpfige Crew versorgte die immer hungrigen Wikinger aus der vereinseignen Kombüse. Ein Höhepunkt war das Fahren mit laternengeschmückten Booten im Uferbereich, während der Vollmond über Kloster Andechs schien. Am Ende der Trainingstage wurde der SCLL-Jugendmeister in einer kleinen Regatta ausgesegelt. Zum zweiten Mal in Folge errang Titel Mathias Klotz im „Optimist“ und erstmals das Team Julius Klaer und Korbinian Knoll im 420er.

Auch interessant

Meistgelesen

Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Hoher Schaden, keine Beute
Hoher Schaden, keine Beute
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben

Kommentare