Kommunalwahl 2020:

Volker Bippus und die UBV sehen Dießen positiv

+
Volker Bippus, Marktgemeinderat und MTV-Vorsitzender, wurde von der Unabhängigen Bürgervereinigung UBV einstimmig zum Bürgermeister-Kandidaten für Dießen gekürt. Das erfreut auch Ehefrau Hanni.

Dießen – Bereits am 30. Juli präsentierte sich Volker Bippus als Bürgermeister-Kandidat der Unabhängigen Bürger­vereinigung Dießen UBV. Jetzt erfolgte die offizielle und einstimmige Bestätigung der Nominierung bei einer Versammlung in der Riederauer „Pfeffer­mühle“.

Das Resümee der Mitglieder nach Vortrag und Diskussion: Man sehe reelle Chancen für den 56-jährigen Lehrer für Deutsch und katholische Religionslehre am Stetten-Gymnasium in Augsburg. Schließlich könne Bippus auf lange kommunalpolitische Erfahrung zurückgreifen: Er sitzt seit 2008 für die UBV im Dießener Marktgemeinderat, unter anderem als Mitglied im Bau- und Umweltausschuss. Außerdem ist Bippus 1. Vorsitzender des Sportvereins MTV Dießen sowie Pfarrgemeinderatsvorsitzender der Pfarreiengemeinschaft Mariä Himmelfahrt.

Die UBV als Zusammenschluss von Bürgern, die sich unabhängig von einer Parteizugehörigkeit kommunalpolitisch engagieren wollen, hätte laut Volker Bippus seit ihrer Gründung 1989 entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung Dießens genommen. Wie etwa als „treibende Kraft“ bei Planung, Durchsetzung und Errichtung des Ammer­see-Gymnasiums oder des Jugendzentrums.

Zu schmal für Laster

Als Schwerpunkte der UBV-Arbeit mit Volker Bippus als Bürger­meister nannte er die Förderung eines sozial- und umweltverträglichen Wachstums des Wirtschaftsstandortes Dießen sowie die Belebung durch attraktive Freizeit- und Kulturangebote. Besonders wichtig sei die verkehrsgünstige Anbindung Dießens an München, Augsburg und Landsberg durch den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und die Entlastung des Ortes vom Schwerlastverkehr. Bippus: „Bei den schmalen Hauptverkehrsadern mit alter Bausubstanz, wie etwa in der Herrenstraße und Hofmark, lässt sich vielleicht etwas entschärfen, aber nicht grundlegend verändern. Und eine Ortsumfahrung ist schwer machbar.“ Mit E-Bikes könne man die Mobilität erleichtern und den Innerorts-Autoverkehr entlasten. Dießen sei ein Luftkurort und darum sollten Radfahrer und Fußgänger privilegiert werden.

Statt Meckern stand Loben auf der Agenda von Volker Bippus. Er stellte das Positive in der Marktgemeinde dar. So habe Dießen ein großes Angebot an Schulen, eine breit aufgestellte Kindergartenpalette mit Betreuung ab eineinhalb Jahren, ein funktionierendes Jugendzentrum und ein gutes Ferienprogramm. Die vielen Vereine böten ein großes Angebot an Aktivitäten für alle Altersklassen. Und auch die Senioren würden dank der Nachbarschaftshilfe nicht im Stich gelassen. Auch beim Tourismus, wichtig für die heimische Wirtschaft, sei man mit Hotels und Ferienwohnungen gut vertreten. Dießen sei ein Ort, der alles hat: Lebensmittelmärkte, viele mittlere und kleine Läden, Ärzte, Apotheken, Banken und vieles mehr. Dießen sei gut aufgestellt für alles, was man zum Leben brauche.

Zupackende Politik

Der UBV-Bürgermeister-Kandidat versprach im Falle eines Wahlsieges „eine zupackende, aber pragmatische Politik mit Kommunikation, Transparenz und Organigramm mit Fokus auf Themen wie Jugend, neue Formen der Mobilität, sozialen Wohnungsbau, Ortsentwicklung oder alternative Energien.“ Volker Bippus will als Bürgermeister das Miteinander in der Marktgemeinde „mit einem offenen Ohr für Alle“ transparent gestalten.
Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Bayerische Landesausstellung 2024 kommt nach Landsberg
Bayerische Landesausstellung 2024 kommt nach Landsberg
Der Feuerwehr-Kommandant will ins Uttinger Rathaus
Der Feuerwehr-Kommandant will ins Uttinger Rathaus
Kultgaststätte "Fuchs und Has" in Dettenhofen steht vor dem Aus
Kultgaststätte "Fuchs und Has" in Dettenhofen steht vor dem Aus

Kommentare