Patricia Müller will Bürgermeisterin werden

Eine Frau fürs Greifenberger Rathaus?

+
Gemeinderätin und „Bärig“-Macherin Patricia Müller möchte Bürgermeister Johann Albrecht (links) ablösen. Dann wäre ihr Ansprechpartner in der Verwaltungsgemeinschaft Schondorf Geschäftsleiter Ralf Müller (rechts).

Greifenberg – Frauen an die Macht! Nicht nur in der Bundes- und Landespolitik, sondern vor allem in der Kommunalpolitik streben immer mehr engagierte Frauen nach einem Gemeinderats- oder Bürgermeisterposten. Wenn es die Wähler so wollen, könnten am Ammersee-Westufer ab 2020 alle Gemeinden von Frauen geleitet werden. In Dießen treten mit Hannelore Baur, Sandra Perzul, Marianne Scharr und Gabriele Übler gleich vier Kandidatinnen an. In Utting steht Renate Standfest am Start und in Schondorf Bettina Hölzle.

In Greifenberg schickt jetzt die Bürgerinitiative „L(i)ebenswertes Dorf“ (LWD) mit der langjährigen Gemeinderätin Patricia Müller (55) ebenfalls eine Frau ins Rennen, um Bürgermeister Johann Albrecht abzulösen. Ob er für eine dritte Amtsperiode nochmals zur Wahl antritt, hat er allerdings bis heute offen gelassen. Sein definitives Ja oder Nein steht noch aus, obwohl in der Gemeinde niemand mehr damit rechnet. In einem Interview hatte er vor kurzem gesagt, er klebe nicht an seinem Sessel und er denke, dass es 2020 nach zwölf Jahren gut sein werde.

Grund genug für die LWD-Bürgerinitiative, eine eigene Liste mit Bürgermeister- und Gemeinderatskandidaten aufzustellen, um mehr Verantwortung zu übernehmen. Ihr Motto: „Greifenberg lebendig gestalten – ein nachhaltiges und offenes Miteinander für alle Bürgerinnen und Bürger“.

Vielseitiges Engagement

Vor vier Jahren gründete Patricia Müller mit engagierten Mitstreitern die LWD-Initiative. Die Gruppierung hat seitdem mit vielen Anträgen Einfluss auf das gemeindliche Leben genommen: Ob bei der Ortsverschönerung, beim Thema Mobilität mit Mitfahrerbänken oder bei städtebaulichen ISEK-Maßnahmen. Patricia Müller, selbständige Projekt- und Eventmanagerin sowie Redaktionsleiterin des „Bärig“-Gemeindeblattes: „Viele Handlungsfelder wie demographische Entwicklung, Gewerbe und Tourismus, Digitalisierung sowie Leben und Wohnen müssen jetzt neu justiert und nachhaltig entwickelt werden, natürlich unter Berücksichtigung aller Fördermöglichkeiten“.

Bei der Nominierungsversammlung für Patricia Müller wurden auch die LWD-Kandidaten für den Gemeinderat aufgestellt. „Allesamt Persönlichkeiten, die sich bereits durch ehrenamtliche Tätigkeiten bei Initiativen, Sport, Kultur, dem Helferkreis Asyl oder bei der Feuerwehr bewährt haben“, wie Müller betont. Nach ihr mit Listenplatz 1 stehen: Bernhard Heinemann, Gernot Langen­beck, Sabine Seifert, Friedrich Wendorff, Matthias Knebel, Ameli Peters, Renate Jäger, Katrin Burghardt und als Ersatzkandidatin Nina Langenbeck.

Die Unterstützerlisten liegen im Greifenberger Rathaus sowie im Rathaus Schondorf aus. Denn die Gemeinde gehört wie Eching zur Verwaltungsgemeinschaft Schondorf. Der Greifenberger Gemeinderat wird traditionell nicht über Parteilisten, sondern über Bürgerlisten der Gemeindeteile Greifenberg, Beuern und Neugreifenberg gewählt. Für die Liste Neugreifenberg bewirbt sich Gemeinderat Hagen Adler um das Bürgermeisteramt.
Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
"Tafel Landsberg" in der Schlossbergschule?
"Tafel Landsberg" in der Schlossbergschule?
Der Landkreis Landsberg wird zur Bildungsregion
Der Landkreis Landsberg wird zur Bildungsregion

Kommentare