Mit Andacht und Musik in die neue Legislaturperiode

Kratzer ist jetzt Dießens Vize

+
Das neue Führungsduo im Rathaus der Marktgemeinde: Erste Bürgermeisterin Sandra Perzul (Dießener Bürger) mit Amtskette nach der Vereidigung von Roland Kratzer (CSU), der die Wahl zum Vize für sich entscheiden konnte.

Dießen – Keine Überraschung war die Wahl von Roland Kratzer (CSU) zum zweiten Bürgermeister der Marktgemeinde Dießen. Die 13 Ja-Stimmen für den Dipl.-Betriebswirt bestätigten eher das Gerücht von Absprachen einiger Fraktionen. Überraschend aber war die Eröffnung der ersten Sitzung der aktuellen Legislaturperiode. Die neue Bürgermeisterin Sandra Perzul (Dießener Bürger) brachte etwas Feierlichkeit in die nüchterne Mehrzweckhalle, in die man wegen der Corona-Abstandsregeln die konstituierende Sitzung verlegt hatte.

Pfarrer Josef Kirchensteiner und sein evangelischer Kollege Christoph Jokisch hielten eine kurze Andacht und wünschten der neuen Rathaus-Chefin und dem Gemeinderat eine friedvolle Zusammenarbeit mit Bürgern und Verwaltung. Der Saxophonist Michael Lutzeier, für „Die Partei“ als Solist neu im Gremium, gab zum Finale des ungewohnten Openings seine Eigenkomposition „Sunny Bunny“ zum Besten. Quasi als Überleitung zur Vereidigung von Sandra Perzul durch Antoinette Bagusat (Dießener Bürger). Sie ist das älteste Gemeinderatsmitglied (Geburtstag am 15. Mai) und empfand es als große Ehre, die Eidesformel verlesen und Perzul die Amtskette umhängen zu dürfen. Die jetzt offiziell gekürte Nachfolgerin von Herbert Kirsch versprach, sich in diesen schweren Tagen offen und fair mit Gemeinderat und Verwaltung für sinnvolle Lösungen zum Wohle Dießens einzusetzen. Jürgen Zirch (CSU) gratulierte und überreichte ihr im Namen des gesamten Gemeinderates einen Rosenstock, der über Perzuls gesamte Amtszeit blühen solle.

Nach der Vereidigung der neu in den Gemeinderat gewählten Mitglieder, darunter Ex-Bürgermeister Herbert Kirsch, ging es um die spannende Wahl von Perzuls Stellvertreter/in. Frank Fastl (Freie Wähler Dießen) folgte dem Rat von Landrat Thomas Eichinger, dass die stärkste Fraktion den Vize stellen solle und schlug Florian Zarbo vor, der in der Bürgermeister-Stichwahl gegen Sandra Perzul verloren hatte. Jürgen Zirch von der CSU nominierte Roland Kratzer, der bereits sechs Jahre Erfahrung als Gemeinderat mitbringe. Und Marc Schlüpmann von Bündnis 90/Die Grünen schickte Gabriele Übler ins Rennen, die Drittplatzierte bei der Bürgermeisterwahl. Es blieb beim dritten Platz auch bei der Vize-Wahl mit fünf Ja-Stimmen, während Florian Zarbo mit sieben Stimmen Zweiter wurde. Damit ist Roland Kratzer für die nächsten sechs Jahr zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde. Er bringt scheinbar das mit mit, was Sandra Perzul vor der schriftlichen und geheimen Wahl von ihrem Stellvertreter gefordert hatte: Loyalität, Offenheit und engen Austausch.

Zwei Vertreter

Nachdem der Antrag von Petra Sander (Grüne) auf einen dritten Bürgermeister abgelehnt wurde, ging es dennoch um die Frage, wer einspringt, wenn beide Bürgermeister gleichzeitig verhindert sind. Man einigte sich per Abstimmung auf zwei „Urgesteine“ im Gemeinderat: Hannelore Baur (SPD) als erste Vertreterin und Johann Vetterl (Freie Wähler) als zweiten Vertreter.

In der ersten Sitzung vor erstaunlich vielen Besuchern ging es schließlich noch um die Besetzung der Finanz-, Bau-, Ferien- und Rechnungsprüfungsausschüsse sowie um Vertretungen in Zweckverbänden.

Die nächste öffentliche Sitzung des Dießener Marktgemeinderates findet bereits am kommenden Montag, 18. Mai, ebenfalls in der Mehrzweckhalle statt. Solange das Coronavirus Zusammenkünfte auf engem Raum wie dem Rathaussaal verbietet, wird laut Sandra Perzul in der Halle getagt. Eine dafür eigens installierte Mikrophon- und Lautsprecheranlage sorgt für bestes Verstehen auch in den Zuschauerrängen.
Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefälligkeitsatteste: Kripo ermittelt gegen Kauferinger Arzt
Gefälligkeitsatteste: Kripo ermittelt gegen Kauferinger Arzt
Rolf Miller sorgt beim Landsberger Publikum für einen Angriff auf die Lachmuskeln
Rolf Miller sorgt beim Landsberger Publikum für einen Angriff auf die Lachmuskeln

Kommentare