Mörderisches Eheleben

+
Zur rabenschwarzen Ehekomödie „Black Wedding“ laden Filmemacher Tom Bohn und der KREISBOTE zehn Brautpaare am 21. April in das Olympia-Filmtheater ein.

Landsberg – Der Hochzeitsspruch „Bis dass der Tod euch scheidet“ wird in der tiefschwarzen Kinokomödie „Black Wedding“ bis zum Exzess ausgelebt. Die ungewöhnliche Geschichte eines Ehepaares, das aus Hassliebe ständig versucht, sich gegenseitig aus dem Weg zu räumen, läuft ab 21. April im Landsberger Olympia-Filmtheater.

Der KREISBOTE lädt zur Premiere am Donnerstag, 21. April, um 20 Uhr zehn mutige Paare ein, die demnächst heiraten werden und das Aufgebot bereits bestellt haben. Aber nicht nur die Kinokarten gibt es gratis! Nach dem Film bittet Tom Bohn die Brautpaare zu einem „Meet and Greet“. Bei einem Glas Sekt können sie mit dem Filmemacher diskutieren, der bei „Black Wedding“ für Drehbuch, Regie und Produktion verantwortlich ist.

Tom Bohn, Initiator und Mitbegründer des Landsberger Snowdance Independent Filmfestivals, wird dabei auch schon Details des Festivals 2017 verraten, das noch umfangreicher und attraktiver werden soll. „Black Wedding“, gedreht in der Lechstadt und in Dießen am Ammersee, ist ein engagiertes Projekt des Landsberger Filmemachers Tom Bohn, bekannt aus vielen TV-Produktionen wie „Tatort“ oder „Reality XL“. Zusammen mit der Crew der Indie-Star-Filmproduktion hat er seine Idee umgesetzt, einen schwarzen Film zu drehen, der durch einen hohen Entertaining-Faktor und seine Originalität auch ein internationales Publikum erreichen kann. Entstanden ist ein feines Meisterwerk, das sogar beim australischen Sydney-Indie-Filmfestival den Preis als beste Komödie gewonnen hat. Auf Festivals in Los Angeles, San Diego und Marbella bekam „Black Wedding“ viel mediale Aufmerksamkeit und beste Kritiken.

Für die Hauptrollen konnte Bohn zwei renommierte Stars gewinnen. Beate Maes, bekannt aus der TV-Serie „Deutschland 83“ und dem Kinodrama „Bastard“ sowie Diego Wallraff, der schon mit Antonio Banderas und Anjelica Huston gedreht hat. Maes und Wallraff verkörpern grandios das mörderische Ehepaar, das seine Rechnung aber ohne die Tochter gemacht hat, die ihre eigenen dunklen Ziele verfolgt. Und so jagt eine dramatische Wendung die andere – amüsant, überraschend und auch schockierend.

Zehn Paare, die sich dadurch nicht abschrecken lassen und demnächst den Bund fürs Leben eingehen werden, können bei der Filmpremiere dabei sein. Bedingung: Das Aufgebot muss bereits bestellt sein. Ab sofort können die Karten in der Geschäftsstelle des Landsberger KREISBOTEN (Rossmarkt 195) unter Vorlage der Aufgebotsbescheinigung abgeholt werden. Es gilt die Reihenfolge: Nur die ersten zehn Abholer erhalten die Gratis-Tickets.

Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Inselbad bleibt, was es ist
Inselbad bleibt, was es ist
Mücken-Gegner kämpfen weiter
Mücken-Gegner kämpfen weiter
Polizei-Großeinsatz wegen Softairs
Polizei-Großeinsatz wegen Softairs
"Das ist Schaulaufen!"
"Das ist Schaulaufen!"

Kommentare