Vom Bürostuhl auf die große Bühne

KREISBOTEN-Mitarbeiterin Heidi Bordt und ihr Bruder Martin bei "The Voice of Germany"

+
Heidi und ihr Bruder Martin bei ihrem großen Auftritt bei „The Voice of Germany“. Die Sendung läuft am 3. Oktober ab 20.15 Uhr bei ProSieben.

Landsberg – Ganz sicher wird das gesamte KREISBOTEN-Team am Donnerstag gebannt vor dem Fernseher sitzen. Der Grund: Unsere Medienberaterin Heidi Bordt und ihr Bruder Martin werden auf ProSieben bei „The Voice of Germany“ zu sehen sein. Heidi und Martin erzählen vorab von schlaflosen Nächten, großen Träumen und musikalischen Wurzeln.

Seit mittlerweile acht Jahren flimmert die Castingshow „The Voice of Germany“ über die Bildschirme des Landes. Und genauso lange träumen Heidi und Martin schon davon, selbst auf dieser großen Bühne zu stehen. „Ein Jugendtraum“, wie Heidi sagt. Den Entschluss, sich für das TV-Format zu bewerben, haben die beiden nun endlich gefasst. „Wir dachten, wir probieren jetzt einfach mal unser Glück“, erklärt Martin ganz lapidar.

Gesagt, getan. Die beiden bewarben sich als Duo bei der Show. „Wir singen auch zu Hause viel zusammen und ergänzen uns sehr gut“, erklärt Heidi die Entscheidung. „Außerdem ist man gemeinsam stärker.“

Bevor es auf die Bühne geht, gibt‘s noch kurz ein Fotoshooting.

Dass sie tatsächlich ein gutes Team abgeben, bestätigte auch die erste Castingrunde in München. Das Geschwisterpaar konnte die Jury überzeugen und wurde prompt zu den Blind Auditions nach Berlin eingeladen. Das bedeutet, live und vor hunderten Menschen im Publikum zu singen. Nicht zu vergessen die etlichen Zuschauer vor den Fernsehgeräten. Wie behält man da nur seine Nerven unter Kontrolle? „Es ist schon sehr aufregend“, müssen beide gestehen. „Man hat definitiv schlaflose Nächte“, lacht Martin. Aber es gehe ja ein Traum in Erfüllung. Die Freude überwiegt bei dem Geschwisterpaar also eindeutig.

Dass sie definitiv das Zeug für die große Bühne haben, liegt auch an ihrer sehr musikalischen Familie. Ihr Vater hat lange Zeit in einem Männerchor gesungen. Ihre Mutter habe auch eine große Leidenschaft für die Musik. Genauso wie ihre beiden Schwestern. Bei beiden holen sich Heidi und Martin auch immer mal wieder Rat. „Sie hören sich unsere Aufnahmen an und sagen dann auch was gut oder eben schlecht war.“

Auch wenn in der Familie also reichlich Talent vorhanden ist. Inspiration bekommen sie ebenfalls von ihren musikalischen Vorbildern. Ohne lange zu überlegen ist der erste Name, der den beiden in den Sinn kommt, Jon Bellion. Auch wenn er keiner von den ganz Großen ist, so überzeugt er das Geschwisterpaar mit einem „kreativen Kopf“ und seinen „tiefgründigen Texten“. Heidi sieht ihre Vorbilder unter anderem auch in Adele, Whitney Houston, Pink oder Christina Aguilera. Also quasi alle großen weiblichen Stimmen der Popwelt. Martin neigt da eher zu Coldplay, Eden oder One Republic.

Bühnenerfahrung hat das Geschwisterpaar noch wenig. Ganz wie der Vater, singen sie in einem Chor. Aber bisher beschränkten sich die Auftritte auf Seniorenheime und Sessions am Ammersee. „Auf einer großen Bühne standen wir noch nie“, sagt Heidi.

Vorbereitung ist alles

Damit bei ihrem großen Auftritt alles gut geht, haben sie „bis zum Umfallen geübt“. Denn das große Ziel es natürlich, „das Ding zu gewinnen.“ Die Erfahrung an sich sei ihnen auch wichtig. Aber auch zu beweisen, dass man‘s schafft, sei ein Antrieb für sie.

Einen Favoriten unter den Juroren für die Mentorenrolle haben sie auch. „Wir haben uns viele Gedanken gemacht. Es wäre klasse, wenn Rea Garvey sich umdrehen würde“, sind die beiden sich einig.

Sollten sie tatsächlich weiterkommen, würde natürlich auch die Chance auf einen Plattenvertrag ein kleines Stückchen näher rücken. „Das wäre mega“, schwärmt Heidi. „Wir wollen Menschen mit unserer Musik erreichen und inspirieren.“ Irgendwann statt am Computer zu sitzen, in einem professionellen Tonstudio zu stehen, ist wahrscheinlich der Traum jedes Musikers. Ob Heidi und Martin diesem Traum ein Stück näher kommen, dass wird sich am 3. Oktober bei ProSieben zeigen. Ab 20.15 Uhr läuft die aktuelle Folge von „The Voice of Germany“.
Stephanie Novy

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Indische Pizza im Dießener Bahnhof?
Indische Pizza im Dießener Bahnhof?
Landsberg: Altkleidercontainer der privaten Firma müssen weg
Landsberg: Altkleidercontainer der privaten Firma müssen weg
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee

Kommentare