"Horst" eiskalt

+
Eiskalt griffen Gustav Adam (links) und Jörg Gramberg zum Wassereimer, um den Redakteuren Toni Schwaiger und Christoph Kruse eine Dusche zu verpassen.

Landsberg – Der Dank der KREISBOTEN-Redaktion gebührt dem Oberbürgermeister, denn Mathias Neuner hat sie für die Ice Bucket Challenge zugunsten ALS-Betroffener nominiert. Am Donnerstag wurde vor der Kulisse des Lechwehrs „eisgekübelt“, was in der Landsberger Facebook-Gemeinde auf überaus positives Echo stieß.

„Im Gegensatz zu anderen Spaßbremsen, machen wir uns gerne zum Horst und leisten trotz Eisdusche im Lech mit einer Kreisboten-Spende unseren bescheidenen Beitrag, um ALS-Betroffenen zu helfen“, sagten Redaktionsleiter Toni Schwaiger und Redakteur Christoph Kruse. Dann ließen sie sich mit Lechwasser über­gießen – an einem der schönsten Plätze Landsbergs, am Lechstrand zwischen Inselbad und Lechwehr.

Vor der kalten Dusche nominierte der KREISBOTE allerdings noch den Freizeit-Verlag Landsberg, den „Förderverein Lechufer und Strand beim Inselbad“ sowie die Stadtwerke Landsberg für die Ice Bucket Challenge. „Ihr habt 24 Stunden Zeit“, rief ihnen Schwaiger zu. Ach ja: Weil es offensichtlich ein Menge Schlitzohren gibt, die die Eimer mit warmem Wasser befüllen, entschied sich das KREISBOTEN-Team für das vor laufender Kamera in den Eimer gefüllte sommerlich kalte Nass des Lechs mit einer ordentlichen Portion Eis.

Tags darauf hatten die Mitarbeiter/innen der Landsberger Wochenzeitung den Spendentopf auch schon gut gefüllt, immerhin kamen 224 Euro zu- sammen, was KREISBOTEN-Redaktionsleiter Toni Schwaiger noch auf 250 Euro aufstockte – zugunsten ALS-Betroffener.

Sehen Sie hier das Video zur Ice Bucket Challenge.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"

Kommentare