Peinliche Panne im Kreistag

Stimmenzählen will gelernt sein

+
Peinlich, peinlich: Weil die festgestellte Zahl der Ja-Stimmen für einen Kreisumlagenerhöhung Fragen aufwirft, gibt es jetzt eine Sondersitzung im Landratsamt.

Landsberg – Verwirrung total im Landsberger Kreistag: Bei der Beschlussfassung zur Erhöhung der Kreisumlage auf nunmehr 54 Prozent zählten Landrat Thomas Eichinger (CSU) und seine Mitarbeiter 30 Ja- und 27-Nein-Stimmen, doch bereits während der Sitzung wurden Zweifel an der Richtigkeit des Ergebnisses laut.

Zum einen stimmte die Gesamtzahl der Stimmen nicht mit der Anzahl der 58 anwesenden Kreisräte überein. Zum anderen war unklar, ob es tatsächlich 30 oder nur 29 Ja-Stimmen waren. Bei einem Patt von 29:29 wäre der Haushalt samt Umlagenerhöhung durchgefallen. Landrat Thomas Eichinger (CSU) lehnte eine Wiederholung der Abstimmung zunächst ab, schwenkte aber am nächsten Tag um. Im Januar will er den Kreistag zu einer Sondersitzung einberufen und erneut abstimmen lassen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesen

2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Die Brautpaare der Woche im KREISBOTEN Landsberg
Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Kaufering 
Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Kaufering 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.