Ein anständiger Landkreis

Trotz Anstieg der Straftaten: Im Landkreis geht es ruhig zu

+
Mehr Fälschungen hat es 2018 im Landkreis Landsberg gegeben. Aber insgesamt ist der Landkreis im Vergleich zu ganz Bayern eher friedlich.

Landkreis – Weniger Straftaten als im Jahr zuvor: Bayern atmet auf. Um ganze 1,7 Prozent ist die Zahl gesunken. Aber nicht im Landkreis Landsberg. Hier sind die Straftaten gestiegen: Es gab 80 Fälle mehr als 2017 – ein Anstieg von 2,1 Prozent. Und auch die Aufklärungsquote ist nicht rosig. Denn die ist um 3,1 Prozent gesunken.

Die Polizei Landsberg verzeichnete 2018 3.350 Straftaten. Ein Jahr vorher waren es 3.258, von denen aber über 64 Prozent aufgeklärt werden konnten. Letztes Jahr waren es hingegen nur noch 59,6 Prozent. Dießen meldet 619 Straftaten. Aber hier ist die Aufklärungsquote um 4,1 Prozent gestiegen. Von den insgesamt 314 Tatverdächtigen in Dießen waren 71 nichtdeutsche Täter – ein Anteil von 22,6 Prozent.

Gestiegen ist im ganzen Landkreis der Anteil der Vermögens- und Fälschungsdelikte an der Gesamtzahl der Vergehen, ebenso Rauschgiftdelikte. Was wohl auch an der Durchsuchungsaktion der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck im Raum Landsberg und Kaufering liegt, bei der mehrere Drogendelikte aufgedeckt wurden. In Dießen nahmen indessen Wohnungseinbrüche um über 60 Prozent ab.

Eine Aussage über das Maß der Kriminalität liefert indessen die Häufigkeitszahl: Straftaten pro 100.000 Einwohner. In Dießen liegt sie bei 2.492. Im Landkreis bei 3.333. Und in Gesamt-Bayern bei 4.889.

Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Naturwiese vor dem Dießener Marienmünster
Eine Naturwiese vor dem Dießener Marienmünster
Einmalig: Denklinger Sonntagskonzert
Einmalig: Denklinger Sonntagskonzert
BAU da.HOAM - Der Bauratgeber des Kreisboten
BAU da.HOAM - Der Bauratgeber des Kreisboten

Kommentare