Haus der Bayerischen Geschichte will Garantie

Landesausstellung in Landsberg: Im Mai fällt die Entscheidung

+
Das Haus der Bayerischen Geschichte will‘s wissen: Wird Landsberg rechtzeitig zur Landesausstellung mit der Sanierung des Neuen Stadtmuseums fertig?

Landsberg – Die Landesausstellung 2024 soll in Landsberg stattfinden. Zumindest hatte diesen Beschluss der Stadtrat im November nach kontroverser Debatte mehrheitlich gefasst. Doch noch ist der Vertrag mit dem Haus der Bayerischen Geschichte nicht unterschrieben. Kulturbürgermeister Axel Flörke (Landsberger Mitte/LM) berichtete im Stadtrat jetzt von einem Zögern der Behörde. Bis Mai soll die Stadt eine Garantieerklärung abgeben, dass die Sanierung des Stadtmuseums fristgerecht abgeschlossen werden kann.

Die Gesprächspartner im Haus der Bayerischen Geschichte erlebe er als „wahnsinnig vorsichtig und kritisch“, so Flörke. Dort sei nicht unbemerkt geblieben, dass es in Teilen des Stadtrats und bei OB Mathias Neuner (CSU) Vorbehalte gibt. Um gegebenenfalls alternative Ausrichtungsorte zu haben, hat das Haus der Bayerischen Geschichte offenbar bereits Kontakt zu anderen Museen aufgenommen.

Neuner erklärte derweil, er sei inzwischen „der Sache etwas näher gerückt“. Eine Garantie könne er persönlich zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht abgeben. Geklärt werden müssten Fragen von Infrastruktur, Statik und Brandschutz, der den Ein- oder Anbau eines zweiten Treppenhauses erfordere. Man geht von einer Spitzenlast von 1.200 Besuchern pro Tag aus.

Das Bauamt zeigte sich vorsichtig optimistisch: Die Ertüchtigung des Brandschutzes könnte weniger aufwendig werden als gedacht. Allerdings blieb die Aussage vorläufig im Konjunktiv stehen, und auch zur Statik fehlen bisher noch definitive Erkenntnisse. Sie sollen bis Mai aber vorliegen.

Berthold Lesch (CSU) stellte die Frage nach den notwendigen zusätzlichen Garderoben, Schließfächern und Toiletten. „Ich will wissen, wo das alles hinkommt.“ Wolfgang Weisensee (LM) forderte ein „Entfluchtungs- und Evakuierungskonzept“.
Ulrike Osman

Auch interessant

Meistgelesen

Landsbergs Stadthistoriker Anton Lichtenstern ist tot
Landsbergs Stadthistoriker Anton Lichtenstern ist tot
Landsberg: Magier-Duo "Golden Ace" besticht durch Zauberei, Charme und Poesie
Landsberg: Magier-Duo "Golden Ace" besticht durch Zauberei, Charme und Poesie
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt
Im Gespräch mit dem Landsberger OB-Kandidat Moritz Hartmann (Grüne)
Im Gespräch mit dem Landsberger OB-Kandidat Moritz Hartmann (Grüne)

Kommentare