Der Landkreis Landsberg und die Eule

Biodiversitätsjahr 2021 dreht sich um die Nacht

Eule groß
+
Nachttiere und -Pflanzen stehen im Fokus des Jahres der Biodiversität 2021.

Landkreis – Nach Biene, Specht und alten Bäumen kommen jetzt die Tiere der Nacht: Das Biodiversitätsjahr 2021 „Im Schutz der Dunkelheit – Das Jahr der Nachtvielfalt“ nimmt Eule, Fledermaus oder auch Gartenschläfer unter die Lupe

Schon bei den alten Bäumen habe man sich mehr „aufs Herz“ als auf die reine Wissenschaft konzentriert, fasste Stephan Wenning von der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) im Landratsamt das Biodiversitätsjahr 2020 zusammen. Ganz besonders eindrucksvoll ist vielen dabei sicher noch die Open-Air-Ausstellung am westlichen Lechufer in Erinnerung: Christoph Frankes auf Stoff aufgezogene Baum-Fotografien, die über den Köpfen der Zuschauer in den Baumkronen schwebten und nachts ganz besonders strahlten. Das sei ein „Riesenaufwand“ gewesen, gibt Wenning zu – den man so heuer nicht stemmen werde.

„Was passiert, wenn wir schlafen?“ soll die Fragestellung dieses Jahr lauten. Geplant sind zwei Ausstellungen nach den Sommerferien. Eine davon, „Helden der Nacht“, stammt von der UNB selbst, die andere ist eine Fledermaus-Leihausstellung vom Bund für Umwelt und Naturschutz.

Ein weiterer Programmpunkt im Diversitätsjahr wird ein Open-Air-Kino sein, auf dem Anfang August der Film „Wilde Nächte – Wenn die Tiere erwachen“ zu sehen sein wird. Zudem im Angebot werden zwei Fledermausführungen sein, auf denen die für den Menschen unhörbaren Ultraschall-Rufe der kleinen Tiere mittels Detektor hörbar gemacht werden.

Im Herbst wird es zwei Aktionstage geben: am 17. September die „Faszination Eulen“ und am 15. Oktober dreht sich alles um die recht niedlichen, aber auch recht lauten Gartenschläfer. An diesen Tagen seien neben einem Fachvortrag auch Spiele und sonstige Aktionen für Familien geboten.

Nacht-Kinderbuch

Und letztlich soll sogar ein Kinderbuch zur Nachtvielfalt entstehen. „Vielleicht erinnert sich ja der ein oder andere an die Wissens-Poster aus dem ‚medizini‘“, beschreibt Wenning das Projekt. Denn die habe immer Mario Kessler gezeichnet. Und da der am Ammersee lebe, habe man ihn bereits wegen der Illustration des Nacht-Kinderbuchs gefragt. Wenning ist zuversichtlich.

Alle zur Verfügung gestellten Materialien werde man dabei auf Schulen und Kindergärten zuschneiden, verspricht Wenning. Und selbst GIFs will der Landkreis zur Verfügung stellen – um damit die sozialen Medien tierisch zu gestalten
ks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das Meditier“ am Schondorfer Ammerseeufer
Landsberg
„Das Meditier“ am Schondorfer Ammerseeufer
„Das Meditier“ am Schondorfer Ammerseeufer
Inzidenz wieder leicht gesunken
Landsberg
Inzidenz wieder leicht gesunken
Inzidenz wieder leicht gesunken
Start der Initiative Gartenzertifizierung »Naturgarten – Bayern blüht«
Landsberg
Start der Initiative Gartenzertifizierung »Naturgarten – Bayern blüht«
Start der Initiative Gartenzertifizierung »Naturgarten – Bayern blüht«
Impfkritiker Rolf Kron darf vorläufig nicht mehr als Arzt praktizieren
Landsberg
Impfkritiker Rolf Kron darf vorläufig nicht mehr als Arzt praktizieren
Impfkritiker Rolf Kron darf vorläufig nicht mehr als Arzt praktizieren

Kommentare