Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom

Landkreis Landsberg: Ökostrom zukünftig zu 50 Prozent aus Neuanlagen?

PantherMedia 11854027
+
Zukünftig soll der Ökostrom, der die Liegenschaften des Landkreises zu 100 Prozent versorgt, mindestens zur Hälfte aus Neuanlagen kommen.

Landkreis – Der Ökostrom, der die Liegenschaften samt anhängender Unternehmen im Landkreis zu 100 Prozent versorgt, wird in Zukunft mindestens zur Hälfte aus Neuanlagen kommen. Diese Empfehlung gab der Umweltausschuss – nach einem Hickhack zwischen Landrat Thomas Eichinger (CSU) und Antragsteller Peter Satzger (Grüne) – dem Kreisausschuss letzte Woche.

Neu ist diese Forderung nicht: Im Klimaschutzkonzept des Landkreises von 2013 ist bereits verankert, dass der Bezug des Stroms „möglichst aus neuen EE-Anlagen“ – also erneuerbaren Energien – stammen soll. Und auch in der Musterbeschlussvorlage des bayerischen Gemeindetages wird gefordert, Ökostrom mindestens zur Hälfte aus Neuanlagen zu beziehen. Nur so könne der Ökostromausbau real gefördert werden.

In der momentanen Ausschreibungsformulierung sei das nicht erwähnt, so Satzger. Beziehe man Ökostrom von bestehenden Anlagen, fördere das nicht den Ausbau der erneuerbaren Energien. Werde Ökostrom zudem von Anbietern eingekauft, die überschüssige Ökostrom-Zertifikate aufkauften, um dafür Strom aus Atomkraft oder fossilen Energieträgern vermarkten zu können, „ist das ökologisch sinnlos“, betonte Satzger. Denn dabei handele es sich um „Alibi-Ökostrom“.

Eichinger hielt dagegen: Es sei doch letztendlich egal, ob Ökostrom aus Neuanlagen oder Zertifikaten komme. Zudem wolle man das Geld der Kommunen ja nicht dazu verwenden, um „einen neuen Betreiber in Husum“ zu fördern.

Nach einer nicht ganz entspannten Diskussion zwischen Satzger und Eichinger nahm der Umweltausschuss den Antrag mit acht zu vier Stimmen an. Unterstützt wurde der Grünen-Kreisrat im Vorfeld neben seiner Partei, der Bayernpartei und der ödp auch von Hans Drexl (CSU) und Jonas Pioch (Freie Wähler). Eine Entscheidung fält jedoch erst im Kreisausschuss am 14. Juli.
Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Planungen für einen Kreisverkehr in Kaufering verdichten sich. 
Die Planungen für einen Kreisverkehr in Kaufering verdichten sich. 
Wieder Saisonkarten fürs Inselbad Landsberg
Wieder Saisonkarten fürs Inselbad Landsberg
Im Landsberger "Kongo": Marihuana mit im Boot
Im Landsberger "Kongo": Marihuana mit im Boot

Kommentare