Leitplanke komplett zerstört

A 96: Alkohol und Sekundenschlaf

Schriftzug Polizei auf Pkw
+
„Bild der Verwüstung“, aber niemand verletzt: Unfall am Sonntagmorgen, die A 96 war vier Stunden gesperrt

Landkreis – Glück im Unglück: Ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg rammt wegen Alkohol und Sekundenschlaf die Mittelleitplanke der A96. Sein Auto und die Leitplanke werden komplett zerstört – aber er bleibt unverletzt.

Der 21-Jährige fuhr mit einem auf seinen Vater zugelassenen BMW am frühen Sonntagmorgen auf der A96 in Richtung München mit hoher Geschwindigkeit. Kurz nach der Anschlussstelle Schöffelding fiel er laut Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck in einen Sekundenschlaf und kam von der rechten Fahrspur ab. Er rammte drei Warnbarken, schlitterte über beide Fahrspuren und drehte sich mehrfach an der Mittelleitplanke, die er auf einer Länge von rund 300 Metern komplett zerstörte. Zudem wurde die Fahrbahndecke beschädigt. Der Schaden auf der A96 liegt bei rund 10.000 Euro, das Auto hat einen Totalschaden.

Bei der Polizeikontrolle stellte sich heraus, dass der Mann deutlich alkoholisiert war. Deshalb werde man ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs einleiten, so die Polizei. Der Führerschein des Fahrers, wohl noch auf Probe, wurde direkt einkassiert, der Fahrer kam zur Blutabnahme ins Krankenhaus.

Die A96 war in Richtung München knapp vier Stunden bis 7.15 Uhr komplett gesperrt.

Ein Strafverfahren gebe es bereits ab 0,3 Promille, wenn ein schwerer Unfall verursacht wird, informiert die Polizei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein neuer Skatepark für Dießens Jugend
Ein neuer Skatepark für Dießens Jugend
Corona-Ampel im Landkreis Landsberg steuert auf Dunkelrot zu
Corona-Ampel im Landkreis Landsberg steuert auf Dunkelrot zu
Wie früher: Zum Zelten an den Windachspeicher
Wie früher: Zum Zelten an den Windachspeicher
Eching beschließt den Mücken-Garaus
Eching beschließt den Mücken-Garaus

Kommentare