Brände im Landkreis

Landkreis Landsberg: Sieben Brände – Polizei spricht von Brandstiftung

1 von 22
In der Nacht auf Samstag waren die Feuerwehren des Landkreises bei dem Brand eines Stadels bei Rott gefordert. Der Stadel brannte komplett nieder, der Sachschaden liegt bei rund 200.000 Euro.
2 von 22
In der Nacht auf Samstag waren die Feuerwehren des Landkreises bei dem Brand eines Stadels bei Rott gefordert. Der Stadel brannte komplett nieder, der Sachschaden liegt bei rund 200.000 Euro.
3 von 22
In der Nacht auf Samstag waren die Feuerwehren des Landkreises bei dem Brand eines Stadels bei Rott gefordert. Der Stadel brannte komplett nieder, der Sachschaden liegt bei rund 200.000 Euro.
4 von 22
In der Nacht auf Samstag waren die Feuerwehren des Landkreises bei dem Brand eines Stadels bei Rott gefordert. Der Stadel brannte komplett nieder, der Sachschaden liegt bei rund 200.000 Euro.
5 von 22
In der Nacht auf Samstag waren die Feuerwehren des Landkreises bei dem Brand eines Stadels bei Rott gefordert. Der Stadel brannte komplett nieder, der Sachschaden liegt bei rund 200.000 Euro.
6 von 22
In der Nacht auf Samstag waren die Feuerwehren des Landkreises bei dem Brand eines Stadels bei Rott gefordert. Der Stadel brannte komplett nieder, der Sachschaden liegt bei rund 200.000 Euro.
7 von 22
In der Nacht auf Samstag waren die Feuerwehren des Landkreises bei dem Brand eines Stadels bei Rott gefordert. Der Stadel brannte komplett nieder, der Sachschaden liegt bei rund 200.000 Euro.
8 von 22
In der Nacht auf Samstag waren die Feuerwehren des Landkreises bei dem Brand eines Stadels bei Rott gefordert. Der Stadel brannte komplett nieder, der Sachschaden liegt bei rund 200.000 Euro.

Landkreis – Angefangen hat es am Donnerstagabend bei Dießen, der letzte Brand wurde in der Nacht auf Sonntag bei Leeder gelegt: Die Feuerwehren im Landkreis waren gefordert. Gebrannt haben drei Stadel, einmal Papiercontainer, einmal Mülltonnen und schließlich Heuballen.

Westlich von Dießen brannte ein Stadel um circa 18 Uhr nieder. Auslöser waren nach Angaben der Polizei illegal entzündete Silvesterböller. Hier entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. In der Nacht auf Freitag brannten in der Landsberger Max-Friesenegger-Straße Papiercontainer, knapp drei Stunden später um kurz vor zwei Uhr nachts Mülltonnen in der Ascher Freybergstraße. Das Feuer schlug auf einen Fahrradunterstand einer Schule über, Sachschaden rund 5.000 Euro.

Der größte Schaden entstand in der Nacht auf Samstag gegen 3.50 Uhr beim Brand eines Stadels bei Rott: Die hinzugerufene Feuerwehr konnte jedoch nichts mehr retten. Da eine Fotovoltaikanlage auf dem Stadeldach war, liegt der Schaden bei 200.000 Euro. Am Samstagabend um 19 Uhr brannten Heuballen bei Issing. In der Nacht auf Sonntag ging um 1.15 Uhr ein Stadel zwischen B17 und Leeder in Flammen auf. Und am Sonntag brannte eine Gartenlaube in Gries, wobei die Polizei hier - im Gegensatz zu allen anderen Bränden -  bisher nicht von Brandstiftung ausgeht.

Ob bei den Taten ein Zusammenhang besteht, wird von der Kripo Fürstenfeldbruck geprüft. Die Polizei bittet um Hinweise.

Auch interessant

Meistgelesen

Arbeit trotz Kultur-Lockdown: Was im Landsberger Kulturbüro geschieht
Arbeit trotz Kultur-Lockdown: Was im Landsberger Kulturbüro geschieht
Schondorferin seit Freitag vermisst!
Schondorferin seit Freitag vermisst!
Dießen: Unkrautvernichtung löst Hausbrand aus
Dießen: Unkrautvernichtung löst Hausbrand aus
Angespannte Situation in den Wohnheimen der Lebenshilfe
Angespannte Situation in den Wohnheimen der Lebenshilfe

Kommentare