Unbezahlbares Engagement

+
Bei der Verleihung der Ehrenzeichen (sitzend von links): Annemarie Grabscheid, Helga Aechtner und Inge Wedl sowie (mittlere Reihe von links) Peter Ditsch (stellvertretender Landrat), Walter Eglhofer, Maria Holzner, Siegfried Drexl, Anna Diem (Landratsamt), Manfred Almanstötter, Ruth Sobotta (stellvertretende Landrätin), Karl Baab, Barbara Böck, Anne Helminger, Martina Wöllert, Joseph Wagner und Franz Haibl sowie (hinten von links) Landrat Walter Eichner, Johannes Grosser, Günter Schmid, Erwin Skaper und Eberhard Feldhege.

Landsberg – Sie wirken Jahrzehnte im Dienste von Tradition und Brauchtumspflege, Sport- oder Musikvereinen, Kirchengemeinden oder sozialen Einrichtungen – Menschen, die sich so intensiv ehrenamtlich engagieren, tun dies oft, ohne große Anerkennung dafür zu ernten und ohne sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen.

Einmal im Jahr stehen jedoch wenigstens ein paar von ihnen im Rampenlicht: bei der Verleihung des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten im Landratsamt an 18 verdiente Bürger (Infoblock) ausgezeichnet wurden.

Nichts erinnerte an diesem Abend im Sitzungssaal an Kreistagsdebatten oder Ausschusssitzungen. Lange weißgedeckte Tafeln erstreckten sich im Saal, und vom Podium aus musste Landrat Walter Eichner weder Wortmeldungen abarbeiten noch Stimmen zählen. Stattdessen überreichte er elf Männern und sieben Frauen die Anstecknadel mit weißem Malteserkreuz, Lorbeerkranz und Rautenwappen; seit 1994 belohnt das Ehrenzeichen langjähriges hervorragendes Enga­- gement im Ehrenamt.

Dessen Bandbreite war denkbar weit gefächert. Für 40 Jahre im Dienste verschiedener Schützenvereine wurde zum Beispiel Karl Baab aus Apfeldorf ausgezeichnet. Bei Siegfried Drexl aus Penzing waren es sogar 55 Jahre bürgerschaftliches Engagement, die er der Freiwilligen Feuerwehr Untermühlhausen, dem Gartenbauverein und der Kirchenverwaltung widmete. Maria Holzner gehört seit über 30 Jahren zu den treibenden Kräften des TSV Prittriching, und Helga Aechtner ist seit 1967 im Dienste der evangelischen Pauluskirche Kaufering tätig.

Dass viele Bau- und Bodendenkmäler in und um Fuchstal heute noch erhalten sind, ist unter anderem Franz Haibl zu verdanken, der sich seit seiner Jugend für die Pflege von Ortsbild, Kulturlandschaft und Brauchtum einsetzt. Seine Ehrung angeregt hatte Kreisheimatpflegerin Heide Weißhaar-Kiem.

Allen ehemaligen Ruethenfestkindern seit 1975 dürfte Anne Helminger ein Begriff sein, die im Kostümfundus darüber wacht, dass Herolde, Fahnenschwinger und Marketen­- derinnen passend ausstaffiert werden. Doch nicht immer ist es die lange Zeitdauer, die das Engagement herausragen lässt. Barbara Böck ist zwar erst seit 15 Jahren in ihrem jetzigen Ehrenamt aktiv, hat sich aber eine Tätigkeit ausgesucht, die sicher nicht jedermans Sache ist: In der Hospizgruppe Landsberg leistet die Weilerin schwerstkranken und sterbenden Menschen Beistand,, „eine oft be­- lastende und emotional aufwändige Aufgabe“, wie Eichner betonte.

Würde man für jede der freiwillig geleisteten Stunden einen Lohn von nur zehn Euro ansetzen, käme schnell eine Millionensumme zusammen, rech­nete der Landrat vor. „Hauptamtlich könnten wir das niemals leisten.“ Das Ehrenamt gehöre folglich zu den Wohlfühlfaktoren der Region und mache sie stark. Rein rechnerisch engagiert sich hier jeder zweite über Sechzehnjährige in einem Verein oder einer sonstigen Gruppierung. In absoluten Zahlen sind es allerdings weniger Menschen, da viele der Aktiven mehrere Funktionen innehaben.

Ulrike Osman

Ausgezeichnet

• Karl Baab, Apfeldorf, 20 Jahre Schützen Mammendorf, 18 Jahre 1. und 2. Vorsitzender Schützenverein Stamm Apfeldorf.

• Johannes Grosser, Dießen, seit 20 Jahren Jugendtrainer, Kassier und Schatzmeister sowie Jugendleiter SC Riederau. 

• Walter Eglhofer, Epfach, 20 Jahre Vorsitzender Trachtenverein Epfach, 33 Jahre Leiter Epfacher Tanzlmusik. • Franz-Xaver Haibl, Fuchstal, Heimatforscher. 

• Günter Schmid, Geltendorf, 23 Jahre 1. und 2. Vorsitzender gemischter Chor Geltendorf, 12 Jahre Vorstandsmitglied Chorverband Landsberg. 

• Helga Aechtner, Kaufering, 46 Jahre Liturgin, 40 Jahre Kirchenvorsteherin, Ev. Pauluskirche. 

• Annemarie Grabscheid, Kaufering, 16 Jahre 3. und 17 Jahre 2. Vorsitzende Gartenfreunde. 

• Josef Wagner, Kaufering, 17 Jahre 1. Vorsitzender Bezirksfischereiverein Landsberg. 

• Inge Wedl, Kaufering, 18 Jahre Vorstandsmitglied Förderverein Seniorenstift. 

• Eberhard Feldhege, Landsberg, 25 Jahre Kirchenvorstand Ev. Luth. Kirchengemeinde. 

• Anne Helminger, Landsberg, 36 Jahre Kostümfundus und Vorstandschaft Ruethenfestverein. 

• Anton Lichtenstern, Landsberg, 18 Jahr Stadtheimatpfleger. 

• Clemens Weihmayer, Obermeitingen, 23 Jahre 1. und 2. Vorsitzender Musikkapelle Obermeitingen, 11 Jahre stellvertretender MON-Leiter.

• Manfred Almanstötter, Ramsach, 37 Jahre Reiherschützen, 37 Jahre 1. und 2. Vorsitzender Krieger- und Soldatenverein. 

• Siegfried Drexl, Penzing, 16 Jahre Kassier und 12 Jahre Vorsitzender Gartenbauverein, 24 Jahre Kirchenverwaltung. 

• Maria Holzner, Prittriching, 29 Jahre Übungsleiterin, 10 Jahre Frauenvertre­- terin, 9 Jahre 2. Vorsitzender TV Prittriching. 

• Martina Wöllert, Rott, seit 1982 Mitgliederverwaltung, Schriftführerin, Revision Schützenverein und TSV Rott. 

• Barbara Böck, Weil, 15 Jahre Hospizbegleiterin Hospiz Gruppe Landsberg. 

• Erwin Skaper, 14 Jahre und viel Engagement Sportverein Weil.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Lisa will Bierkönigin sein
Lisa will Bierkönigin sein
Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Ein Rezept für das Miteinander
Ein Rezept für das Miteinander

Kommentare