Heute rund 300 Tests

Landsberg: Corona Drive-In Teststation gestartet

+
Die Drive-In-Teststation am Sportzentrum hat heute um 12 Uhr mit den Tests begonnen. Rund 300 Personen sollen heute getestet werden.

Landsberg - So wenig Kontakt wie möglich: Das gilt auch für Ärzte, die die Abstriche für die Laborproben auf das Virus Sars Cov 2 nehmen müssen. Deshalb werden vielerorts Drive-In-Teststationen eingerichtet. Die Teststation am Landsberger Sportzentrum hat heute um 12 Uhr das Startsignal gegeben. Allerdings muss vorher ein Termin bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB) unter Telefon 116117 oder beim Landsberger Gesundheitsamt unter der Nummer 08191/1291291 vereinbart werden.

Alle, die direkt nach Öffnung der Station ankommen, haben einen Termin. Sie sind namentlich registriert, haben zudem einen Code erhalten. "Wer ohne Termin kommt, wird konsequent weggeschickt", betont Sanitäter Tobias Hock, der im Auftrag der KVB mit seinen Kollegen die Station betreut. Und schon kurz nach 12 Uhr reicht die Autoschlange entlang des Hungerbachwegs weit nach hinten. 

Vor der Eislaufhalle steht zwar ein Zelt, das wäre aber nur bei schlechtem Wetter zum Einsatz gekommen. Die Teststationen sind im Freien aufgebaut, einfache Klapptische. Darauf Probestäbchen, ein Papier mit Tipps für die Getesteten zum weiteren Verhalten und natürlich: Desinfektionsmittel. In einer ersten Station noch vor dem Parkplatz wird der Code von Sicherheitspersonal abgefragt und der Name abgeglichen. 

Auf dem Parkplatz schließlich erfassen Sanitäter in Schutzkleidung und mit Atemmaske die Daten auf einem Blatt, das ganz klassisch an die Windschutzscheibe geklemmt wird. Die Beprobungen werden an bis zu drei Stationen parallel vorgenommen. Die Ärzte fragen hierbei auch nochmals den Gesundheitszustand der Personen ab, beantworten Fragen. Ist alles erledigt, geht es für die Autofahrer über den Hungerbachweg weiter Richtung Katharinenstraße. 

"Die Proben werden regelmäßig von einem Kurier abgeholt und ins Labor gebracht", sagt Hock. Und dann heiße es Geduld haben: "Wie lange es dauert, bis es ein Ergebnis gibt, kann ich nicht sagen." Mit dieser Methode könne man in kürzester Zeit Proben nehmen. 300 werden es heute sein, "wir können aber auch 500 nehmen". Bisher seien die Ärzte zu den zu Testenden nachhause gefahren. "Das ist aber bei den aktuellen Zahlen nicht mehr machbar", so Höck. Heute wird die Station noch bis 18 Uhr Tests durchführen. Weitere Termine werde man noch besprechen, sagt Verwaltungsleiter Andreas Graf vom Landratsamt Landsberg. "Das ist hier eine sehr flexible Situation." Morgen und am Sonntag seien bisher keine Tests geplant, vielleicht aber am Montag.
Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Vierter Corona-Todesfall im Landkreis Landsberg
Vierter Corona-Todesfall im Landkreis Landsberg
Landsberg und das Taubenproblem
Landsberg und das Taubenproblem
Hausbrand in Schöffelding - 300.000 Euro Schaden
Hausbrand in Schöffelding - 300.000 Euro Schaden

Kommentare