Vom Veranstalter abgesagt

Landsberg: Keine Demo auf der Waitzinger Wiese

+
Bei der abgesagten Demo vor zwei Wochen war die Polizei massiv vertreten. Auch eine Kundgebung am vergangenen Wochenende wurde vom Veranstalter abgesagt.

Landsberg – Auch am letzten Samstag hat es keine Demonstration auf der Waitzinger Wiese seitens der Impfkritiker Levana gegeben. Diesmal gab es allerdings keine Absage seitens des Landrats. Die Veranstalter selbst haben laut Pressesprecherin des Landratsamtes Anna Diem ihren Antrag zurückgezogen. Der Grund: Die Kosten für die geforderten Auflagen – sie lagen laut Levana im fünfstelligen Bereich – waren dem Veranstalter zu hoch. Stattdessen plant Levana vier kleinere Versammlungen in der Stadt.

Es gibt Veranstaltungen, bei denen kaum Auflagen bestehen. „Das sind sogenannte privilegierte Versammlungen“, informiert der stellvertretende Polizeichef in Landsberg Michael Strohmeier. Bei diesen ist die Anzahl der Teilnehmer allerdings auf 50 begrenzt, die Dauer auf eine Stunde eingegrenzt.

Für eine größere Versammlung wie die von Levana mit 888 Teilnehmern angemeldete müsse aber ein abgegrenzter Bereich auf der Waitzinger Wiese erstellt werden, so Strohmeier. Den habe der Veranstalter einzurichten, beispielsweise mittels eines Bauzauns. Zudem müsse der Veranstalter den Zugang begrenzen – um auch die Teilnehmer zählen zu können. „Da darf kein einziger mehr rein als die angemeldete Zahl“, betont Strohmeier. Zusätzlich müsse vom Veranstalter an jedem Zugang zum Gelände ein Ordner positioniert werden. Strohmeier schätzt, dass dafür rund 35 Ordner nötig gewesen wären. Und auch das Hygienekonzept ist nicht ganz anspruchslos: Damen und Herren getrennt, regelmäßige Reinigung.

Generell müsse auch eine privilegierte Versammlung 48 Stunden vorher angemeldet werden, stellt Strohmeier klar. Verlangt der Veranstalter eine Öffentlichkeit, muss ein Platz genehmigt werden, wo diese auch ist. Also zum Beispiel auf dem Hellmair-Platz.

Es habe vor der Absage noch keinen Bescheid für den Veranstalter mit konkreten Auflagen gegeben, informiert Diem. Aber in den zuvor geführten Gesprächen sei über die Anforderungen gesprochen worden. Levana bedankte sich dennoch bei Polizei und Landratsamt für die „ausführliche und konstruktive“ Suche nach Lösungen.

Am Samstag finden nun dennoch vier kleinere Versammlungen zu den Themen ‚Corona-Impfung‘, Erhalt der Grundrechte und medizinische Selbstbestimmung sowie eine Mahnwache gleichzeitig zwischen 15 und 16 Uhr statt: auf dem Hauptplatz, dem Roßmarkt und vor dem Mutterturm. 
Susanne Greiner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fuchstalbahn: Wieder aufs Abstellgleis?
Fuchstalbahn: Wieder aufs Abstellgleis?
Gefälligkeitsatteste: Kripo ermittelt gegen Kauferinger Arzt
Gefälligkeitsatteste: Kripo ermittelt gegen Kauferinger Arzt
Amtsgericht: 38-Jähriger wegen Geldwäsche angeklagt
Amtsgericht: 38-Jähriger wegen Geldwäsche angeklagt

Kommentare